Mit der Kinofilmumsetzung Der Marsianer - Rettet Mark Watney bekam der gleichnamige Science-Fiction-Roman des US-amerikanischen Schriftstellers Andy Weir weltweit mediale Aufmerksamkeit - und hat möglicherweise einen neuen kleinen Trend in der Videospielbranche begründet: Nachdem kürzlich erst Astroneer angekündigt wurde folgt nun mit Rokh ein weiterer Mars-Survival-Titel.

Anders als in der offensichtlich als Inspirationsquelle dienenden Film- und Buch-Vorlage kämpft in Rokh aber nicht nur ein Spieler ums Überleben. Stattdessen schlagen sich in dem futuristischen Sandbox-Survivalspiel eine ganze Reihe Raumfahrer auf dem persistenten roten Planeten durch und plagen sich mit Hunger, Durst, Sauerstoffmangel und Strahlung herum.

Die Entwickler von Rokh wollen dabei möglichst viel Wert auf Authentizität legen. Die Mars-Simulation steht deshalb auch im Vordergrund - geskriptete Ereignisse soll es hingegen so gut wie keine geben. Stattdessen ist ein umfangreiches Crafting-System mit Elementen wie Housing, Robotik, Chemie und Programmierung geplant. Und um die soziale Interaktion zwischen den Mars-Kolonisten zu fördern, soll es für einen einzelnen Spieler unmöglich sein, diese Systeme perfekt zu beherrschen.

Als Basis für die Entwicklung von Rokh dient die Unreal Engine 4.