Was lange währt, wird… trotzdem nicht gut? Nach zwei Entwicklerwechseln und mehreren Verschiebungen kommt am heutigen 16. November die finale Version von Rollercoaster Tycoon World auf den Markt - einen Tag vor dem großen Konkurrenten Planet Coaster. Beide wollen die klassische Rollercoaster-Tycoon-Serie beerben, und wir können's kaum erwarten, endlich mal wieder nach Lust und Laune Achterbahnen zu basteln!

Wenn's Ihnen da wie uns geht und Sie mit Rollercoaster Tycoon World liebäugeln, müssen wir allerdings zur Vorsicht raten: Im Lauf seiner Early-Access-Phase hat das Spiel sowohl von der Presse als auch der Community scharfe Kritik eingefahren. Auf Steam fallen bislang nur 33 Prozent der Nutzer-Reviews positiv aus.

Auch wir hatten in unserer Preview einiges zu bemängeln - und viele der größten Probleme sind bis kurz vor Release immer nicht behoben. Zwar soll mit der finalen Version ein umfangreicher Patch folgen, allerdings gibt es keine Garantie, dass der aus Rollercoaster Tycoon World tatsächlich ein rundes und hochwertiges Spiel macht. Aktuell ist der Kauf daher ein klares Risiko.

Die größten Probleme von Rollercoaster Tycoon World

  • Das Spiel leidet nach wie vor unter einer enorm durchwachsenen Performance. Selbst bei starker Hardware kann die Framerate schon bei einem komplett leeren Park einbrechen, haben wir erstmal ein paar Sachen gebaut, kann es sogar komplett unspielbar werden.

  • Dabei ist Rollercoaster Tycoon World keineswegs ein Grafikkracher. Bestenfalls sieht es durchschnittlich aus, die hakelig animierten Besucher oft sogar unfreiwillig komisch. Bei weiterem Rauszoomen werden sie durch 2D-Sprites ersetzt und dann sogar komplett ausgeblendet. Ständige Clippingfehler und unrealistische Beleuchtung schlagen ebenfalls auf die Stimmung.

  • Neben Performance-Einbrüchen beklagen sich viele Spieler auch über Bugs und Abstürze.

  • Die Bedienung ist an vielen Stellen unnötig umständlich und richtig nervig. Beispielsweise lassen sich Wege oft nicht reibungslos bauen und miteinander verbinden.

  • Auch spielmechanisch kann Rollercoaster Tycoon World nicht begeistern. Manager-Fans müssen sich mit anspruchsloser Wirtschaft und wenigen Einstellungsmöglichkeiten zufriedengeben. Geld ist schnell verdient, indem man einfach gelegentlich die Eintrittspreise ans Kundenfeedback anpasst und ständig neue Stände baut. Und sehr viel mehr kann man auch gar nicht machen.

Rollercoaster Tycoon World
Trotz der angestaubten Grafik können wir in Rollercoaster Tycoon World schöne Freizeitparks bauen.

Das soll der Release-Patch von Rollercoaster Tycoon World verbessern

Mit dem heutigen Release soll ein großer Patch erscheinen, an dem die Entwickler bereits seit einigen Monaten arbeiten. Den können die Kunden allerdings nicht mehr vorher im Early Access ausprobieren - das stimmt uns nicht unbedingt optimistisch.

Das Update soll die Performance verbessern und alle Besuchermodelle mitsamt Animationen durch neue Versionen ersetzen. Dazu kommt ein komplett überarbeitetes Interface und reibungslosere Wegplatzierung.

Zwei große neue Features hat der Patch ebenfalls in petto: Statt unabhängiger Szenarien spielen wir uns nun durch drei Weltkarten mit eigenen Missionen und verdienen dabei Forschungspunkte für neue Szenerie-Items. Außerdem wird es nun wie in Planet Coaster möglich sein, Gebäude komplett von Hand aus Teilen wie Wänden und Dekorationen zusammenzustellen.

Der große Konkurrent: Unser Beta-Ersteindruck zu Planet Coaster

Diese Änderungen haben tatsächlich das Potenzial, viele - wenn auch nicht alle - der größten Kritikpunkte des Spiels anzugehen. Ob das aber glücken wird, bleibt noch abzuwarten, und der bisherige Zustand und der Entwicklungsverlauf des Spiels geben Grund zur Skepsis.