Es ist schon eine ganze Weile her, dass wir das letzte Mal etwas von Routine gehört haben: Das düstere Weltraum-Horror-Spiel im Stil von Dead Space wurde 2012 angekündigt und sollte den ursprünglichen Plänen zufolge irgendwann 2013 veröffentlicht werden. Im Sommer 2014 wurde dann der zuvor geplante Virtual-Reality-Support gestrichen, da den Entwicklern selbst beim Spielen schlecht wurde.

Aber auch aus dem dann angekündigten Release gegen Ende 2014 wurde nichts. Und seitdem wurde es merklich Still um die Mischung aus Dead Space, System Shock und Amnesia: The Dark Descent. Nun jedoch haben sich die Entwickler erstmals wieder in einem kleinen Status-Report zu Wort gemeldet. Darin heißt es, dass Routine auch weiterhin aktiv entwickelt werde, dass das Projekt jedoch langsamer voran komme als ursprünglich gedacht.

Derzeit sei man damit beschäftigt, die Spielwelt mit weiteren Details auszustatten und einige grundlegende Gameplay-Funktionen zu implementieren, heißt es. Man wolle sich jedoch bemühen, ein für alle Spieler zufriedenstellendes Endprodukt herzustellen - auch wenn das vielleicht etwas länger dauere als man ursprünglich kommuniziert habe.

Warum der ursprüngliche Zeitplan so dermaßen falsch war, erklären die Entwickler übrigens ironischerweise mit ihrer fehlenden Routine: Es sei das erste große Projekt als Team und man habe das Arbeitspensum schlicht unterschätzt.

Bild 1 von 12
« zurück | weiter »
Routine