Rust : Rust hat ein neues Update erhalten. Der Patch fügt unter anderem ein Whitelist-System hinzu. Rust hat ein neues Update erhalten. Der Patch fügt unter anderem ein Whitelist-System hinzu.

Game-Designer Garry Newman und sein Entwicklerteam bei Facepunch Studios haben am 17. Februar 2014 einen neuen Patch für ihren Survival-Titel Rust veröffentlicht. Das sogenannte Montagmorgen-Update behebt diverse Fehler im Spiel und ein neues Server-Whitelist-Feature ein.

Nachfolgend die kompletten Patchnotes:

  • Fehler behoben, durch den Unicode in den Tooltips nicht funktionierte

  • Fehler behoben, durch den Spieler Farben in Namens-Tooltips nutzen konnten

  • »Hatchet to gather«-Schriftzüge entfernt

  • Whitelist-Server hinzugefügt

  • Fehlerhafte Sprengstoffe behoben

  • Fehler behoben, durch den man beim Ressourcenabbau unvermittelt gestorben ist

Das neue Whitelist-System wurde dem Entwicklerteam übrigens so einfach wie möglich gehalten. Sobald ein Server einer Steam-Gruppe zugewiesen wurde, muss der Spieler in dieser Gruppe sein, um dem Server beitreten zu können. Server, denen man nicht beitreten kann, werden gar nicht erst angezeigt.

Weitere Details zum Patch und zum neuen Whitelist-System finden sich auf playrust.com.

Bild 1 von 65
« zurück | weiter »
Rust - Screenshots aus dem Dev-Blog 128 zeigen kommende Höhlen