Rust : Rust verliert wohl sein gerade erst erhaltenes XP-System wieder. Nach Kritik durch die Spieler hält auch der Lead-Developer die Mechanik für unpassend. Rust verliert wohl sein gerade erst erhaltenes XP-System wieder. Nach Kritik durch die Spieler hält auch der Lead-Developer die Mechanik für unpassend.

Zum Thema Rust ab 6,99 € bei Amazon.de Auch wenn Garry Newman als Erfinder des Spiels momentan nicht aktiv an Rust arbeitet, bekommt der Survival-Titel weiterhin regelmäßig neue Inhalte und weitere Updates. Verantwortlich ist dafür zur Zeit Maurino Berry, der die Lead-Developer-Rolle von Newman übernommen hat.

Und so zeichnet Berry unter anderem auch für die jüngste Gameplay-Erweiterung in Rust verantwortlich: Ein Erfahrungspunktesystem. Die Mechanik brachte ein wenig Struktur in das ansonsten eher freie Spielprinzip - allerdings scheint genau das aktuell ein Problem zu sein.

Erst gefordert, dann gehasst: XP

Nachdem das System anfangs von vielen Spielern begrüßt wurde, hagelte es nach seiner Einführung Kritik. Auch Berry hat das mitbekommen - und sich bereits im August eher verhalten zur Zukunft des XP-Systems geäußert. Man müsse die gesamte Mechanik noch einmal untersuchen und möglicherweise ändern.

Nun scheint die endgültige Lösung allerdings etwas radikaler auszufallen: Die Erfahrungspunkte werden wieder abgeschafft. Das hat Berry jedenfalls auf dem Social-News-Aggregator Reddit mitgeteilt.

Rust werde in Zukunft keine XP mehr haben, heißt es da. Weitere Details nennt Berry allerdings nicht. Möglicherweise gibt es die in einem der nächsten Entwickler-Blogs zu Rust.

Zufalls-Geschlecht-Feature: Steigende Verkaufszahlen für Rust

Bild 1 von 65
« zurück | weiter »
Rust - Screenshots aus dem Dev-Blog 128 zeigen kommende Höhlen