Technikcheck: Sacred 2: Fallen Angel :

Sacred 2 ist eines der schönsten Action-Rollenspiele, vor allem die dicht bewachsenen Grasebenen sehen einfach klasse aus. Dass Sie dazu keinen High-End-Rechner benötigen zeigt unser Technikcheck. Selbst wenn noch ein alter Pentium 4 mit 2,0 GHz und eine doch leicht betagte Radeon X800 oder Geforce 6600 GT in Ihrem PC schuften - Sacred 2 läuft zumindest in niedrigen Details einwandfrei. Nur beim Hauptspeicher ist das Spiel wählerisch, weniger als 1,0 GByte sollten es nicht sein.

Auf den folgenden Seiten vergleichen wir die Maximal- und Minimal-Einstellungen sodass Sie schon vor dem Kauf wissen wie das Spiel bei Ihnen zuhause aussieht. Doch Vorsicht: Nur die Besitzer der Collectors Edition können die extra hoch aufgelösten Texturen aktivieren, im normalen Spiel gibt es nur die Standard-Variante. Dabei fallen die Unterschiede nur bei genauem Hinsehen auf - auf die Leistung haben die Elite-Texturen hingegen kaum Einfluss.

Bislang konnten wir noch keine Tests zur Performance von Sacred 2 auf Notebooks mit integrierter Grafik durchführen, holen das aber schnellst möglich nach.

Allgemeine Tipps:

  • Pro verringerter Auflösungsstufe erhöhen sich die FPS um bis zu 50 Prozent

  • Setzen Sie die Texturen auf die minimale Einstellung läuft Sacred 2 etwa 10 Prozent schneller, sieht aber auch deutlich schlechter aus.

  • Ohne Schatten gewinnen Sie etwa 15 Prozent Mehrleistung.

  • Mit den Renderdetails regeln Sie die Beleuchtung im Spiel. Auf der niedrigsten Stufe läuft Sacred zwar 20 Prozent schneller, dafür fehlen schicke Leuchteffekte.

  • Die niedrigsten Bodendetails verunstalten Sacred 2 extrem, da trösten selbst die 15 Prozent mehr Leistung nicht drüber hinweg.

  • Mit niedrigen Effektdetails leidet vor allem die Optik der hübsch animierten Zaubersprüche, dafür steigt die Leistung in Kämpfen spürbar an.

  • Niedrige Grasdetails bringen etwa 20 Prozent mehr Leistung, sämtliche Gräser die weiter als fünf Meter von Ihrem Charakter entfernt sind werden aber durch platte Texturen ersetzt.

  • Bei einem unserer Testsysteme stürzte Sacred 2 nach der Installation des Patches 1.01 inklusive Hot-Fix regelmäßig beim Spielstart ab

  • Besitzer der Collectors Edition können ein hochauflösendes Texturenpaket (knapp 6,0 GByte) installieren. Unterschiede sehen Sie lediglich bei genauem Hinsehen, die Leistung drücken die High-Res-Texturen kaum spürbar.

  • Für die Installation des Spiels benötigen Sie zwingend eine Internet-Verbindung, da sich Sacred 2 vor dem Spielstart online registriert -- dafür benötigen Sie beim Spielen dann keine DVD mehr im Laufwerk.

  • Ab einer Geforce 8800 GT oder Radeon HD3870 können Sie gefahrlos niedrige Kantenglättung aktivieren, Sacred 2 läuft dennoch ruckelfrei.

Technikcheck: Sacred 2: Fallen Angel :