Sacred : Unsere Waldelfin ist dieser Horde fieser Gegner im Nahkampf unterlegen. Der riesenhafte Drache gibt uns den Rest. Unsere Waldelfin ist dieser Horde fieser Gegner im Nahkampf unterlegen. Der riesenhafte Drache gibt uns den Rest. Endspurt in Gütersloh: Die Entwickler bei Ascaron feilen an den letzten Feinheiten des Action-Rollenspiels Sacred. Wir haben den heißen Diablo 2-Verfolger in seiner neuesten Version unter die Lupe genommen. Dabei durften wir in der Fantasy-Welt Ancaria als Vampir spuken, Kampffertigkeiten tauschen und entführte Burgfräuleins retten.

Ein Käfig voller Helden

Sacred : In der Sonne nimmt die Vampir-Lady Schaden. In der Sonne nimmt die Vampir-Lady Schaden. Zu Beginn wählen wir uns den passenden Helden aus sechs Charakter-Klassen. Mittlerweile hat Ascaron alle Heroen fertig: Kampflustige Naturen greifen zum Gladiator oder der Seraphim. Wer lieber aus der Ferne seine Gegner beharkt, der wählt Wald- oder Dunkelelfen. Bleiben noch Magier und Vampir-Lady. Die beiden setzen ganz auf Zauberkräfte und sind im Nahkampf eher schwach. Dafür macht etwa ein hochstufiger Magier mit seinem Feuerring gleich eine ganze Gruppe von großen Kreaturen nieder.

Nachdem wir einen Helden gewählt haben brechen wir ins Abenteuer auf. Jede Klasse hat einen anderen, festgelegten Einstiegspunkt in Ancaria. Nach den ersten Tutorial-Quests laufen die Story-Fäden um die Jagd nach einen fiesen Erzdämon für alle Charaktere jedoch am gleichen Punkt zusammen.