Scribblenauts : Die Scribblenauts-Reihe steckt voller Anspielungen auf Pop-Kultur. (Bild: Scribblenauts Unlimited) Die Scribblenauts-Reihe steckt voller Anspielungen auf Pop-Kultur. (Bild: Scribblenauts Unlimited)

Der Erfinder des weltbekannten Gifs »Nyan Cat« Christopher Orlando Torres und der Macher des Youtube-Videos »Keyboard Cat« Charles Schmidt verklagen das Entwicklerstudio 5th Cell und den Publisher Warner Bros. Diese sollen das Copyright auf die genannten Marken verletzt haben, indem sie die Memes in der Scribblenauts-Reihe ohne Zustimmung der Macher verwendeten, so die Beschwerdeschrift des Patentanwalts.

Die beiden werfen Warner Bros. vor, zusammen mit Entwickler 5th Cell »in den vergangenen drei Jahren absichtlich und bewusst Markenrecht verletzt zu haben, indem sie die »Nyan Cat« sowie die »Keyboard Cat« in ihren Scribblenauts-Spielen genutzt haben«. Im Einzelnen geht es um die Titel Scribblenauts von 2009, Super Scribblenauts von 2010 und Scribblenauts Unlimited von 2013.

Wie der IP Trade Mark Blog Los Angeles berichtet, tauchte die »Nyan Cat« jedoch erstmals in Scribblenauts Unlimited auf, was eine Klage bezüglich der übrigen Titel hinfällig macht. Weiterhin sei keines der beiden Memes vor 2010 überhaupt als eingetragene Marke registriert worden. Als problematisch gestaltet sich außerdem der Fall der »Keyboard Cat«, da das Video bereits 1984 entstand und erst sehr viel später bekannt wurde. Mittlerweile hat das Video über 30 Millionen Klicks vorzuweisen.

Die Macher verweisen in ihrem Beschwerdeschreiben darauf, dass auch andere Hersteller die Memes kommerziell nutzen, nachdem eine Vereinbarung getroffen wurde. Dass Warner Bros. einerseits selbst enorm auf Urheberrechte poche, sich selbst aber nicht daran halte, bezeichnen sie als unfair. »Diese Firmen haben nicht das Recht, unsere Arbeit und unser geistiges Eigentum ohne vorherige Vereinbarung zu nutzen, um daraus Profit zu schlagen«, so ein Auszug.

Die Scribblenauts-Reihe beinhaltet zahlreiche Querverweise auf Internet-Witze, Memes und ähnliches, darunter den »Rickroll« oder das »Dramatic Chipmunk«.

Quellen: Eurogamer, L.A. Intellectual Property Trademark Attorney Blog