Update 5. Juli: Auf dem offiziellen Blog gab Mojang nun bekannt, dass das Sammelkarten-Spiel Scrolls in die geschlossene Alpha-Phase übergegangen ist. Ausgewählte Community-Mitglieder können sich ab sofort selbst vom neusten Projekt der Minecraft -Entwickler ein Bild machen.

Wie auch beim Klötzchenspiel wird Scrolls, sobald es in die Beta-Phase übergeht, für Jedermann zu einem überschaubaren Preis erhältlich sein. Updates werden kostenlos nachgereicht.

Scrolls : Ursprüngliche Meldung: Nachdem das Entwicklerstudio Mojang die Rechtsstreitigkeiten um den Namen des Sammelkarten-/Strategiespiels Scrolls mit dem Publisher Bethesda beilegen konnte ( wir berichteten ), hat Lead-Designer Jakob Porser auf der offiziellen Website zum Spiel bekanntgegeben, dass man ausgewählten Spielern schon bald eine Alpha-Version des Titels anbieten werde.

Die Closed-Alpha-Version beinhaltet laut dem Lead-Designer Jakob Porser sowohl Multiplayer-, als auch Singleplayer-Matches gegen den Computer. Außerdem können über einen »Deck Builder« aus über 100 Spielkarten verschiedene Taktiken und Spielweißen ausprobiert werden. »Dennoch befindet sich diese Spielversion noch weit von einer fertigen Version entfernt«, erklärt Porser auf der offiziellen Website zu Scrolls.

Nach einer gewissen Erprobungszeit werde man die Closed-Alpha stoppen und wie schon bei Minecraft in eine offene Beta-Phase übergehen, in der man das Spiel zu einem reduzierten Preis und mit diversen Vorteilen erwerben kann.

Schon dann soll Scrolls eine eigene »Singleplayer-Welt« bieten, in der man Kämpfe austragen, und die Welt erforschen kann, aber auch diese Einzelspieler-Kampagne wird laut Porser zum Start der offenen Beta alles andere als fertig sein.

»Wir haben noch einige coole Dinge, die wir im Laufe der Zeit umsetzen wollen, wie zum Beispiel ein Auktionshaus in dem man Scrolls-Karten kaufen und verkaufen kann oder andere Features wie Individualisierungs-Möglichkeiten für Charaktere, Items, Quests und mehr. Für diejenigen, die sich wundern weshalb wir ein Spiel veröffentlichen, das offensichtlich noch nicht fertig ist – der Grund ist einfach: Wir wollen euer Feedback, denn dies hilft uns, dass Scrolls zum nächsten großen Online-Sammelkarten-Spiel wird«, schreibt Porser.