Völlig überraschend kommt diese Meldung nicht: Nach zwei deutlich gescheiterten Versuchen, den geistigen Eternal Darkness-Nachfolger Shadow of the Eternals via Crowdfunding auf Kickstarter.com zu finanzieren und Geldproblemen beim Entwicklerteam, wurden die Arbeiten bei Precursor Games auf Eis gelegt.

Man möchte sowohl dem Team als auch dem Spiel selbst eine Pause gönnen, nachdem man viel Zeit und Eigenkapital hineingesteckt habe. Tot sei Shadow of the Eternals aber definitiv nicht, wie die Entwickler auf ihrer Website versichern. Wenn die Zeit reif sei, wolle man wieder zusammenkommen um einen neuen Versuch zu starten.

»Viele von uns werden eine Pause einlegen. Für diejenigen, die es nicht wussten: Wir alle arbeiteten über ein Jahr mit voller Hingabe daran und finanzierten alles zu 100 Prozent selbst, um Shadow of the Eternals Wirklichkeit werden zu lassen. Obwohl wir damit bisher nicht erfolgreich waren, ist es uns doch gelungen, viele neue Freunde zu gewinnen und etwas begonnen zu haben, das sich hoffentlich irgendwann für alle Beteiligten auszahlt. Wir bereuen nichts.«, so Chief Creative Officer Denis Dyack.

Um den Kontakt zu Unterstützern und anderen Interessierten nicht zu verlieren, wird das offizielle Forum weitergeführt und moderiert.

Shadow of the Eternals
Im Dunkel ist überhaupt nicht gut Munkeln: Hier lauern fiese Abtraumkreaturen auf den Spieler.