Shadowrun Returns : Die Entwickler von Harebrained Schemes haben sich bei der Konzeption des Kampfsystems im Rollenspiel Shadowrun Returns von der XCOM-Serie inspirieren lassen. Dies und vieles mehr geht aus einem Artikel in der aktuellen Ausgabe des Magazins Game Informer hervor.

Demnach ist die Handlung des Spiels im Seatlle des Jahres 2054 angesiedelt. Alles dreht sich um den dubiosen Schwarzhandel von Organen. Passend dazu beginnt das Spiel wie schon beim Shadowrun für den Super Nintendo in einer Leichenhalle. Eine weiteres Szenario, das in Berlin angesiedelt ist, will das Team zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen.

Des Weiteren geht aus dem Artikel hervor, dass ein Ermittler mit dem Namen Mick eine wichtige Rolle in Shadowrun Returns spielen wird - zumindest in der Anfangsphase des Spiels. Allgemein sollen die Atmosphäre und große Teile des Art-Designs im Film-Noir-Stil gehalten sein - also entsprechend düster.

Im späteren Spielverlauf wird es möglich sein, weiterer Shadowrunner zu rekrutieren, über die der Spieler zumindest während der Kämpfe stets die volle Kontrolle haben wird. Das Dialogsystem, das in Shadowrun Returns zum Einsatz kommt, wird auf Schlüsselwörtern basieren.

Außerdem finden Sie in unserer Online-Galerie von Shadowrun Returns neue Screenshots, die Ihnen einige Gameplay-Szenen zeigen. Ein konkreter Release-Termin steht allerdings noch immer nicht fest.

Shadowrun Returns
Die Dialoge sind toll geschrieben, auch die hübschen Portraits gefallen uns sehr gut.