Der unter anderem durch Trine bekannte Spielentwickler Frozenbyte hat den Release-Termin von Shadwen weiter eingegrenzt: Das Stealth-Action-Spiel erscheint noch im Mai 2016 für den PC - und parallel auch für die PlayStation 4, wie nun bekannt gegeben wurde.

Shadwen erinnert an eine Mischung aus Assassin's Creed und Prince of Persia: The Sands of Time. Der Spieler schlüpft in die Rolle der Assassine Shadwen und muss sich an ihre Gegner heranschleichen, ohne dabei gesehen zu werden - andernfalls ist das Spiel sofort vorbei.

Glücklicherweise unterstützen den Spieler bei diesem Vorhaben verschiedene Gameplay-Mechaniken, durch die sich das Spiel von der Konkurrenz abheben kann. So läuft die Zeit beispielsweise nur dann weiter, wenn sich Shadwen bewegt - ganz ähnlich wie beim innovativen Shooter Superhot.

Und auch nach einem Fehler ist noch nicht alles vorbei: Es besteht stets die Möglichkeit, die Zeit wieder zurückzudrehen und die entsprechende Passage erneut zu versuchen.

Außerdem gibt es Greifhaken, mit deren Hilfe sich Shadwen durch die mittelalterliche Stadt bewegen kann. Und Fässer sowie Kisten lassen sich von erhöhter Position auf Feinde am Boden werfen. Zudem stehen Bomben und weitere tödliche Gerätschaften zur Auswahl, die auf verschiedenen Objekten platziert und so als Fallen genutzt werden können. Zum Beispiel lassen sich Karren mit Giftpfeilen beladen und bergab in eine Gruppe Gegner stoßen.

Begleitet wird Shadwen übrigens vom Waisenmädchen Lily, die beim Stehlen erwischt wurde und derer sich die Assassine annimmt. Allerdings: Das Mädchen weiß nichts vom tödlichen Beruf ihrer Ersatz-Mutter. Der Spieler kann sich im Spielverlauf entscheiden, ob er tödlich oder nicht-tödlich vorgeht und beeinflusst so die Beziehung zwischen Lily und Shadwen sowie die Handlung an sich.

Wer das Spiel vor seiner Veröffentlichung schon einmal ausprobieren möchte, hat auf Steam die Möglichkeit dazu: Dort steht eine kostenlose Demo-Version zum Download bereit.

Bild 1 von 14
« zurück | weiter »
Shadwen - Screenshots