Shroud of the Avatar : Portalarium will sich die Kritik der Fans an Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues zu Herzen nehmen. Portalarium will sich die Kritik der Fans an Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues zu Herzen nehmen.

In der jüngsten Vergangenheit haben einige Fans teilweise viel Kritik an der aktuellen Version des Rollenspiels Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues geäußert. Dazu nahm der Entwickler Portalarium jetzt im offiziellen Forum Stellung.

Demnach zeigte sich das Team etwas schockiert aufgrund der negativen Kritik. Vor allem das Reisesystem auf der Weltkarte - wie schon im März dieses Jahres - sowie die Dialoge mit NPCs sorgten bei den Fans für Unmut. Allerdings will sich Portalarium die Beanstandungen aus den Reihen der Community zu Herzen nehmen und einige der Funktionen demnächst überarbeiten.

Sowohl das Dialog- als auch das Reisesystem stehen somit ab sofort wieder auf der Prioritätenliste von Portalarium. Allerdings stellten die Entwickler klar, dass die entsprechenden Veränderungen einiges an Zeit in Anspruch nehmen werden. In der Pre-Alpha-Version von Shroud of the Avatar werden sie daher noch nicht enthalten sein.

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues wurde via Kickstarter finanziert und konnte knapp 2 Millionen US-Dollar einnehmen. Neben Garriott ist auch Starr Long mit an Bord, der seit 20 Jahren in der Gaming-Industrie aktiv ist und an Ultima Onlinemitbeteiligt war.

» Vorschau von Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues auf GameStar.de lesen

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues - Screenshots von der E3 2015