Interview mit den Entwicklern

SimCity : Kip Katsarelis (links), Ocean Quigley (rechts) Kip Katsarelis (links), Ocean Quigley (rechts) Wir haben mit Kip Katsarelis und Ocean Quigley über den Mehrspielermodus von SimCity geplaudert.

GameStar
Im Mehrspielermodus bestimme ich mit meinen Freunden das Geschick einer ganzen Region und kann mit ihnen zusammenspielen. Wie sieht das genau aus?

Kip Katsarelis
Ihr könnt Rohstoffe und Güter auf der Stadtebene an andere Mitspieler verkaufen oder ihnen eure Dienstleistungen wie Universitäten und Krankenhäuser anbieten. Nahverkehrszüge und Busse verbinden Städte und deren Bewohner miteinander: Ihr könnt sehen, wie euch andere Bürgermeister besuchen oder wie vollbeladene Lastwagen eure Stadt verlassen oder aus Nachbarorten zu euch kommen. Und mit ihnen um den Preis etwa des besten Ölförderers kämpfen.

GameStar
Nehmen wir an, meine Freunde sind gerade nicht online oder mehrere Wochen im Urlaub? Geht meine Stadt dann vor die Hunde, wenn sie auf Rohstoffe aus dem Umkreis angewiesen ist?

Kip Katsarelis
Nein, denn wir arbeiten mit einem Schnappschuss der Stadt eurer Freunde, bevor diese sich ausgeloggt haben. Das bedeutet aber auch, dass ihr weiter für Dinge wie Strom oder Müllabfuhr bezahlen müsst, die euch eure Freunde geliefert haben.

Ocean Quigley
Wenn dann euer Freund, der beispielsweise euren Müll abgeholt hat, wieder online ist, sieht er, wie seine mit Müll beladenen LKWs auf die Deponie rollen und sich sein Konto füllt. Und sollte er lange fort gewesen sein, muss er vielleicht neue Müllhalden bauen, um all den Schrott zu lagern.

Kip Katsarelis
Steigt er ganz aus dem Spiel aus oder baut eine andere Metropole auf, kann ein anderer Spieler die verlassene Stadt für sich beanspruchen und muss sich dann auch um das Müllproblem kümmern.

SimCity : Ocean's Six: Dan Moskowitz, Ocean Quigley, Kip Katsarelis (hinten, v. links n. rechts), Tyler Thompson, Guillaume Piere und Jason Haber. Ocean's Six: Dan Moskowitz, Ocean Quigley, Kip Katsarelis (hinten, v. links n. rechts), Tyler Thompson, Guillaume Piere und Jason Haber.