Sniper: Ghost Warrior 3 : Sniper: Ghost Warrior 3 bekommt nur mäßige Rezensionen und unter anderem dafür verantwortlich ist die mangelnde technische Umsetzung. Die Entwickler wollen das jedoch schnellstmöglich ändern. Sniper: Ghost Warrior 3 bekommt nur mäßige Rezensionen und unter anderem dafür verantwortlich ist die mangelnde technische Umsetzung. Die Entwickler wollen das jedoch schnellstmöglich ändern.

Zum Thema Ghost Warrior 3 ab 39,95 € bei Amazon.de Sniper Ghost Warrior 3 - Season Pass Edition für 39,99 € bei GamesPlanet.com Sniper: Ghost Warrior 3 hat eine holprige Entwicklungsphase hinter sich. Doch trotz mehrere Verschiebungen kam das Spiel ohne Multiplayer und in einem technisch fragwürdigen Zustand auf den Markt - vor allem die Kollegen der GamePro können das bestätigen.

Das soll sich in Zukunft jedoch ändern: In einem offiziellen Statement wendet sich nun der CEO des Entwicklerstudios CI Games, Marek Tyminski, an die Spieler. Er bedankt sich für die Unterstützung und freut sich über die positive Bewertung des Spiels.

Erste Patch schon für PC erschienen

Laut Tyminski arbeite man aktuell daran, das Spiel zu verbessern. So sollen erst einmal die Framerate- und Ladezeiten-Fehler behoben werden, bevor man neue Inhalte wie DLCs veröffentlichen will. Dann im Anschluss können Spieler mit zusätzlichem Content wie dem Multiplayer-Modus rechnen.

Sniper Elite: Franchise bei Steam um bis zu 80 Prozent reduziert

Gestern erschien ein erster Patch für die PC-Version von Sniper: Ghost Warrior 3. Damit wurde einerseits die Option freigeschaltet, das Blickfeld auf Kosten der Performance zu erweitern und anderseits eine Möglichkeit geschaffen, Motion Blur unabhängig von anderen Effekten zu deaktivieren.

Sniper: Ghost Warrior 3
Tod von oben: Vor einer Mission muss sich Jon meist auf eine erhöhte Position bewegen, das Spiel macht entsprechende Vorschläge.