Splinter Cell : Sam Fisher ist nicht Batman - in The Splinter Cell schaltet er, wie auch in der Videospielreihe, Terroristen und ihre Schergen mit Waffengewalt aus. Sam Fisher ist nicht Batman - in The Splinter Cell schaltet er, wie auch in der Videospielreihe, Terroristen und ihre Schergen mit Waffengewalt aus.

Zum Thema Splinter Cell: Blacklist ab 1,99 € bei Amazon.de Tom Clancy's Splinter Cell Blacklist für 15,99 € bei GamesPlanet.com Fans der Stealthreihe Splinter Cell haben momentan keinen großen Grund zur Freude: Während Ubisoft fleißig Fortsetzungen zu Far Cry und Assassin's Creed produzieren lässt (beziehungsweise veröffentlicht), gibt es zum Grundstein für Ubisofts Aufstieg in den 2000er Jahren derzeit nicht viel zu berichten.

Nun machen zumindest ein paar Fans mit der Marke Schlagzeilen und haben einen gut produzierten Fan-Trailer veröffentlicht. The Splinter Cell dreht sich dabei um den jungen Sam Fisher, der noch vor Third Echelon und den Spielen als Agent agiert. Der Fanfilm findet sich unterhalb der News.

Das knapp zehn minütige Video der Atomic Productions zeigt dabei, wie in etwa der offizielle Splinter-Cell-Film aussehen könnte. Der soll nach letzten Informationen Mitte 2015 in die Kinos kommen, Regie übernimmt Doug Liman, der die nicht unähnlichen Bourne Identität verfilmt hat und zuletzt Edge of Tomorrow auf die Leinwand brachte. Sam Fisher wird von Tom Hardy gespielt, den Kinofans aus Inception kennen und der im nächsten Mad-Max-Film die Hauptrolle übernehmen soll.

Splinter Cell ist nicht die einzige Verfilmung, die Ubisoft momentan mit den eigenen Marken plant. Auch Assassin's Creed, Watch Dogs, Far Cry und Ghost Recon sollen (irgendwann) auf die Leinwand kommen.

Das letzte Stealth-Spiel der Reihe war Splinter Cell: Blacklist, das am 28. August 2013 für PC, Xbox 360, PlayStation 3 und Wii U veröffentlicht wurde und laut dem Publisher hinter den Erwartungen zurückblieb.