Squad : Eine der nächsten Neuerungen von Squad sind stationäre Waffen. Außerdem veröffentlicht der Entwickler bald das SDK. Eine der nächsten Neuerungen von Squad sind stationäre Waffen. Außerdem veröffentlicht der Entwickler bald das SDK.

Zum Thema Squad ab 9,99 € bei Amazon.de Jeden Monat macht der Entwickler Offworld Industries einen Blogpost über die Entwicklung seines Taktikshooters Squad. Im April 2016 hat das Studio unter anderem an stationären Waffen, Tools für den Mapeditor und neuen Waffen gearbeitet. Modder werden sich außerdem freuen zu hören, dass man bald das SDK herunterladen kann.

Schon in der nächsten Alpha will der Entwickler die stationären Waffen in das Spiel einbauen. Aktuell entfernt das Team noch einige Bugs. Dafür benutzt das Studio die M2A1 Browning. Sobald die richtig funktioniert, soll es sehr leicht sein, neue stationären MG-Nester hinzuzufügen.

Außerdem erweiterte das Team die Mapping-Tools. Man kann jetzt relativ einfach Kabel und Stromleitungen in die Karten einbauen. Die Mapersteller müssen jetzt nicht mehr auf vorgefertigte Meshes zurückgreifen. Das heißt, dass man die Kabel in Zukunft auch über längere Strecken legen kann.

Dank der neuen Unreal Engine 4.11 gibt es jetzt auch Multithreading und bessere Performance, sowie Verbesserungen an den Animationen. Eine genaue Liste will der Entwickler veröffentlichen, sobald Squad mit der neuen Version läuft.

Für Modder dürfte es interessant sein, dass man bald das Squad SDK herunterladen kann. Das wird alle aktuellen Assets des Spiels haben. Die Veröffentlichungen soll in knapp zwei Monaten sein.

Weiter hat das Team die Arbeiten an den Karten »Fools Road« und »Gorodok« fortgesetzt. In Sachen Fahrzeuge und Waffen arbeitet man hingegen aktuell an dem IAV Stryker, der M110 SASS und den schweren Maschinengewehren Kord und DshK.

Mehr zum Thema: Das alles gibt es in der Alpha 4.0 von Squad

Bild 1 von 136
« zurück | weiter »
Squad

Außerdem wurden die Arbeiten an den Karten »Gorodok« und