Seit der Release-Verschiebung im Juni des vergangenen Jahres war es rund um das Shooter-Modul »Star Marine« von Star Citizen wieder etwas ruhiger geworden. Doch die Fans des Weltraumspiels müssen sich keine Sorgen machen, denn der Shooter-Spielmodus ist keineswegs begraben worden.

Das hat der Game-Designer Chris Roberts jetzt in einer aktuellen Episode der Video-Serie »10 for the Chairman« bekannt gegeben. Allerdings stellte Roberts dabei klar, dass einige andere Features und Entwicklungsprozesse eine höhere Priorität genießen als das Shooter-Modul. So müssen beispielsweise die grundlegenden First-Person-Elemente reibungslos funktionieren, bevor sich das Team dann »Star Marine« wieder zuwenden kann.

Es wird Gold Horizon geben, es wird Star Marine geben. Doch das wird erst dann online gehen, wenn die grundlegenden FPS-Features im Mini-Persistent-Universe eingeführt wurden und live gegangen sind.

Demnach gibt es zwar noch immer keinen konkreten Termin für das Shooter-Modul »Star Marine«. Doch immerhin ist gesichert, dass es nach wie vor auf dem Release-Plan von Cloud Imperium Games steht. Das besagte Video von Chris Roberts finden Sie oberhalb dieser Meldung.

Passend dazu: Star Citizen - Details zum Shooter-Gameplay des Star-Marine-Moduls

Star Citizen - Screenshots zum Star Marine Modul