Star Citizen : Auf Planeten landen, mit dem Rover herumfahren, Fracht manuell einladen und Wrackteile bergen: Die Infos der Woche zu Star Citizen sind ergiebig. Auf Planeten landen, mit dem Rover herumfahren, Fracht manuell einladen und Wrackteile bergen: Die Infos der Woche zu Star Citizen sind ergiebig.

Die Gamescom ist nun bereits eine Weile vorbei, die Nachwirkungen für die Star-Citizen-Entwickler von Cloud Imperium Games sind aber deutlich zu spüren - zumindest finanziell. Im August flossen mehr als vier Millionen Dollar zusätzliche Unterstützer-Gelder auf die Konten des ambitionierten Studios.

Multi Man's Sky - Ausführlicher Artikel zur Gamescom-Präsentation von Star Citizen

Nicht zuletzt die Demo auf dem Fan-Event abseits der Gamescom hat einen erheblichen Beitrag zu diesem neuerlichen Geldsegen geleistet. Darin wurden neben der prozeduralen Planetentechnik und der Landezone Levski auch Dinge gezeigt, die das Gameplay des in der Alpha befindlichen Weltraum-Epos in Kürze ziemlich aufmöbeln sollen: Das sogenannte »Grabby Hands« - Feature, bei dem Spieler Gegenstände nehmen und manuell verstauen können, der Ursa-Rover, ein bewaffnetes Erkundungsfahrzeug und der Space-Speeder Dragonfly.

»Around the Verse aus Manchester

In der aktuellen Ausgabe von »Around the Verse« gehen die Entwickler genauer auf diese Features ein, erzählen etwas zu den geplanten Bergungsmechaniken und zeigen eine ganze Menge neuer Szenen.

Pack die Fracht ein!

(Ab Minute 02:45 im oben verlinkten Video.) Mit Version 3.0 der Alpha werden Spieler in der Lage sein, Kisten zu nehmen und zum Markt oder in den Laderaum eines Raumschiffs zu schleppen. Die Fracht kann entweder direkt gekauft, aus Wracks geborgen oder - natürlich - geklaut werden. Wer allerdings als Händler auf einem Markt kauft, dessen Fracht wird automatisch im Frachtraum seines Schiffes untergebracht, damit das einladen nicht den größten Teil der Spielzeit verbraucht. Trotzdem sollen wir die Fracht weiterhin manuell herum schubsen können, wenn gewünscht.

Star Citizen : Auf Levski werden wir in der Alpha 3.0 Fracht verticken dürfen. Auf Levski werden wir in der Alpha 3.0 Fracht verticken dürfen. Piraten oder Bergungsdienste müssen die Fracht allerdings immer manuell befördern - für sie wird es keine automatische Be- oder Entladung geben. In der Regel wählen diese »Berufe« ihre Objekte der Begierde auch eher individuell aus und nehmen selten komplette Frachträume mit.

Fracht wird übrigens als Tauschmittel akzeptiert. Verkaufen wird mit Alpha 3.0 auf den Märkten von Port Olisar, Grim Hex und Levski möglich sein.

Planetentour im Rover

(Ab Minute 05:22 im oben verlinkten Video.) Der sechsrädrige Ursa-Rover wird ebenfalls thematisiert und in Aktion gezeigt. Die Designer mussten dafür sorgen, dass das recht große Fahrzeug in den Frachtraum von Schiffen wie der Constellation passt. Zu diesem Zweck können die Räder eingeklappt werden.

Auch die Sitzplätze für Fahrer und Navigator wurden angepasst. So fährt das Armaturenbrett ein, wenn sich der Spieler setzt und danach fährt es wieder aus.

Der Rover ist für Planetenerkundung gedacht und soll besser dazu geeignet sein, versteckte Orte zu finden, als wenn wir nur mit einem Raumschiff über die Planetenoberfläche düsen. Zusätzlich können weitere Personen im Laderaum des Rovers mitfahren und bei Feindkontakt beispielsweise aus der Hecktür heraus feuern.

Dragonfly

Star Citizen : Die Dragonfly - Das Space-Bike für die coolen Jungs. Kann auf Planeten und im Weltraum geflogen werden. Die Dragonfly - Das Space-Bike für die coolen Jungs. Kann auf Planeten und im Weltraum geflogen werden.

(Ab Minute 08:59 im oben verlinkten Video.) Wie die Dragonfly entworfen wurde, kann im oben verlinkten Video unter der Rubrik »Ship Shape« nachgesehen werden. Als Hybridfahrzeug für Land- und Raumfahrt blieb den Designern bei der Umsetzung weitgehend freie Hand - es sollte eben nur verhältnismäßig klein sein.

Im vergleich zur Gamescom-Demo-Version der Dragonfly wird sich aber noch einiges ändern. So soll das Fluggefühl auf Planeten noch verbessert werden. Zusätzlich wird der Beifahrersitz so angelegt, dass Spieler mit dem Rücken zum Fahrer sitzen und dabei eine Waffe halten und bedienen können. Zuletzt wird es noch einen kompakten Frachtmodus geben, in dem die Dragonfly nicht ganz so viel Platz einnimmt, wenn wir sie transportieren.

Bergungsmechaniken

(Ab Minute 17:56 im oben verlinkten Video.) Der letzte Teil der Sendung befasst sich mit Wracks und ihrer Wiederverwertung. Solche Wracks sollen bis Jahresende implementiert und wiederverwertbar gemacht werden.

Eine der Herausforderungen ist dabei, die Wracks »homogen« mit der jeweiligen Umgebung zu verbinden (beispielsweise Wüsten oder Sumpflandschaften) und ihren Zustand anzupassen (Rost, Zersetzungseffekte etc.).

Star Citizen - 890 JUMP
Die 890 JUMP von Origin ist eine wahre Luxus-Jacht, die ihre fünf Crew-Mitglieder auf elegante Weise durchs All reisen lässt. Das Schiff eigenet sich aber auch als Kommandoschiff für Flottenoperationen.