Star Wars: Battlefront 2 : Laut DICE gab es keinen speziellen Grund für einen weiblichen Hauptcharakter in Star Wars: Battlefront 2. Laut DICE gab es keinen speziellen Grund für einen weiblichen Hauptcharakter in Star Wars: Battlefront 2.

Zum Thema Battlefront 2 ab 9,98 € bei Amazon.de Der Entwickler DICE schickt mit Iden Versio einen weiblichen Hauptcharakter in die Singleplayer-Kampagne des Shooters Star Wars: Battlefront 2. Doch warum hat sich das Team überhaupt für eine Frau und somit gegen einen Mann entschieden?

Eine - wenn auch etwas vage - Antwort auf diese Frage lieferte jetzt der zuständige Game Director Mark Thompson. In einem Interview mit dem Magazin Eurogamer erklärte er, dass die Wahl keinesfalls aus ideologischen Gründen gefallen sei, sondern es primär um die allgemeine Gestaltung eines starken Charakters gehe - unabhängig vom Geschlecht.

Ich persönlich glaube daran, dass es nur darum geht, einen guten Charakter zu erschaffen. Alles andere interessiert mich nicht. Wenn der Charakter für die Story einen Sinn ergibt, wenn der Charakter in dieses Universum passt, dann ist alle andere unwichtig. Fühlt es sich für die Story richtig an? Fühlt es sich für Star Wars richtig an? Ist der Charakter interessant, kann ich eine Beziehung zu ihm aufbauen? Das sind die wichtigen Dinge, alles andere ist unwichtig.

Eine etwas ausweichende Antwort, denn nichts davon würde gegen einen männlichen Protagonisten sprechen. Möglicherweise haben sich die Entwickler beim Charakterdesign von den anderen starken Frauen aus dem Star-Wars-Universum wie Jyn Erso (Rogue One) und Rey (Star Wars Episode 7-9) inspirieren lassen.

Große GameStar-Preview Das bietet der Multiplayer-Part von Star Wars: Battlefront 2

Star Wars: Battlefront 2
Reveal Screenshot 1