Star Wars: Battlefront : Wer in Battlefront etwas reißen möchte, braucht ein gutes Loadout. Wer in Battlefront etwas reißen möchte, braucht ein gutes Loadout.

Zum Thema » Battlefront Guide Nützliche Einsteigertipps » Koop-Alternativen Diese Shooter lohnen sich Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com Wie die meisten Mehrspieler-Shooter bietet auch Star Wars: Battlefront ein Erfahrungssystem: Je mehr Punkte wir auf dem Schlachtfeld kassieren, desto mehr Credits werden unserem Konto gutgeschrieben. Mit den Credits wiederum schalten wir neue Waffen und die sogenannten Sternenkarten frei.

Die Sternenkarten bieten unterschiedliche Perks, Waffen-Boosts, Gadgets und sogar passive Fähigkeiten. Ein Loadout besteht aus vier Karten: eine Fähigkeit (Ability), zwei Gadgets (Utilities) und einem passiven Charakterbonus (Trait).

Singeplayer-Fazit: Solomodus angezockt

Wer eine Weile Battlefront gespielt und mehrere Sternenkarten freigeschaltet hat, steht vor der Frage: Welche vier Karten sollte ich in mein Loadout stecken? Klar, das hängt immer vom eigenen Spielstil und vom eigenen Geschmack ab. Wir haben jedoch mittlerweile zig Stunden in den Star-Wars-Shooter versenkt und präsentieren die unserer Meinung nach besten Sternenkarten sowie ein Muster-Loadout.

Star Wars: Battlefront
Explosionen und Blaster-Feuer sorgen für reichlich Funkenflug. Das ist der typische Star-Wars-Look.

Wir empfehlen folgendes Loadout:

  • Explosiver Schuss (Ability)

  • Sperrfeuer (Utility 1)

  • Sprungpack (Utility 2)

  • Scout (Trait)

Explosiver Schuss ist ein extrem nützlicher Perk: Nach Aktivierung feuern wir Sprengbolzen, die mehr Schaden verursachen als normale Schüsse. Cooler Nebeneffekt: der Flächenschaden beim Aufprall. So schalten wir selbst Feindgruppen mit wenigen, gut gezielten Salven aus.

Sperrfeuer ist im Prinzip ein Granatwerfer, der auf Knopfdruck drei Granaten hintereinander abfeuert. Der kleine Bombenteppich eignet sich vor allem dafür, um Stellungen hermetisch abzuriegeln oder in Korridoren mit explosiver Gewalt aufzuräumen.

Als dritte Sternenkarte empfehlen wir das Sprungpack, mit dem wir flink aus der Gefahrenzone hüpfen oder schnell höher gelegene Stellen erreichen. Wem das zu defensiv ist, kann das Sprungpack gegen eine andere Sternenkarte tauschen - etwa gegen Granaten, die man immer gebrauchen kann.

Hierbei empfehlen wir die Kontaktgranate, da sie im Gegensatz zum Thermal-Detonator sofort beim Aufprall detoniert. Eine weitere, sehr gute Sternenkarte ist der Zielschuss, der das anvisierte Ziel verfolgt und daher mit hoher Wahrscheinlichkeit trifft. Geübte Spieler können dem Schuss jedoch relativ einfach ausweichen - Stichwort Sprungpack.

Bei den Traits sticht eine Karte besonders hervor: Scout sorgt auf Stufe 1 dafür, dass wir beim Sprinten nicht auf dem Feindradar erscheinen. Bei Stufe 2 werden wir selbst dann nicht vom Scanner erfasst, wenn wir schießen. Auf Stufe 3 wird zusätzlich bei einem Kill unsere Waffenüberhitzung zurückgesetzt.

Hinweis: Um Stufe 2 und 3 zu erreichen, muss man Kills erzielen. Bei Toden rutscht man jedoch wieder eine Stufe nach unten.

Name

freigeschaltet ab Rang

Kosten

Explosiver Schuss

18

1.700 Credits

Sperrfeuer

24

3.100 Credits

Sprungpack

13

3.100 Credits

Scout

15

7.000 Credits

14.900 Credits

Unser empfohlenes Loadout kostet insgesamt 14.900 Credits. Außerdem wird mindestens der Rang 24 vorausgesetzt, um Zugriff auf alle empfohlenen Sternenkarten zu haben.

Alle Artikel und Videos zu Star Wars: Battlefront