Zum Thema » Star Wars: Battlefront im Test Volle Packung Star Wars, halbe Packung Shooter Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com Die Fans haben lange auf so etwas gewartet. Mit dem am 21.07. erschienenen kostenlosen Update für Star Wars: Battlefront wird dem DICE-Shooter der Offline-Skirmish-Modus hinzugefügt. In diesen Gefechten können wir entweder alleine (oder auf Konsolen auch zu zweit per Splitscreen) in Massenschlachten gegen computergesteuerte Bots antreten. 1-gegen-1-Duelle oder Coop-Matches gegen die KI sind ebenfalls möglich, die übrigen Plätze werden dann automatisch mit Bots aufgefüllt.

Skirmish ist für alle Basis-Maps der Modi Walker Assault und Fighter Squadron verfügbar und funktioniert ähnlich wie die Survival-Missionen unabhängig vom Online-Modus. Wir haben zu Beginn einer Runde alle Blaster zur Verfügung und können damit nach Herzenslust durch die Gegend schroten.

Nostalgische Gefühle

Warum das cool ist und jeder mal spielen sollte, der die Hoffnung auf großen Spaß bei Battlefront eventuell schon aufgegeben hat? Ganz einfach, weil es sich fast genau so anfühlt wie die epischen Gefechte in den ersten Battlefields, in denen Skirmish und Bots noch ein essentielle Bestandteile des Spielerlebnissees waren.

Mit einem AT-AT-Walker 30 Bots am Stück plattzumachen und sich wie der mächtigste Krieger der Galaxie zu fühlen, das ist in Skirmish - gegen »echte« Gegner ist uns das dagegen nicht sonderlich oft gelungen ist. Und ganz ehrlich: Schon damals haben wir uns gewünscht, dass Battlefront genau so fantastisch aussieht wie die 2015er-Ausgabe.

Schön auch, dass die Bots nicht nur dummes Kanonenfutter sind, sondern dank dreier Schwierigkeitsgrade auch variabel, die richtigen Ziele angreifen, uns aber trotzdem durch ihre Unterlegenheit nahezu jederzeit das Gefühl geben, echte Helden zu sein.

Es ist diese Unkompliziertheit, dieses »einfach mal reinlegen und ein bisschen Action«, das den Skirmish-Modus für uns zur bisher besten Ergänzung für Star Wars Battlefront macht. Sicher, die zusätzlichen Maps oder die Bespin- und Outer-Rim-Addons waren nett und ganz sicher wird das auch der kommende Todesstern-DLC für Star Wars Battlefront, aber der Offline-Skirmish-Modus erinnert uns daran, was Battlefront in seiner Anfangszeit so großartig gemacht hat - das haben die bisherigen DLCs schlicht nicht geschafft.

Ein bisschen Gemeckere muss trotzdem sein. Während man auf PS4 und Xbox One auch zu zweit im Splitscreen-Modus spielen kann (ideal für den guten alten Couch-Trashtalk), bleibt diese Funktion PC-Spielern vorenthalten. Gerade weil die PC-Version schon zum Launch keinen Splitscreen unterstützt hat, wäre jetzt die beste Gelegenheit gewesen, das ganze nachzureichen. Naja, vielleicht beim nächsten Update.

Auch interessant: Star Wars: Battlefront: Epic Fails, Kills und Easter-Eggs

Star Wars: Battlefront
Explosionen und Blaster-Feuer sorgen für reichlich Funkenflug. Das ist der typische Star-Wars-Look.