Zum Thema Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com Dass Darth Vader, Luke Skywalker und Co in Star Wars: Battlefront äußerst unangenehme Gegner darstellen und es mehr als ein paar Blaster-Treffer braucht, um die Helden und Schurken zu besiegen, dürfte allgemein bekannt sein. Dass es allerdings auch unbesiegbare Sturmtruppler und Rebellensoldaten gibt, ist auch im Star-Wars-Universum ziemlich neu. Möglich macht es ein Unbesiegbarkeits-Glitch, der einzelne Spieler offensichtlich vor Schaden schützt.

Wie genau die Unverwundbarkeit ausgelöst wird, ist derzeit noch unklar - das gezielte Ausnutzen des Exploits scheint also immerhin nicht möglich zu sein. Einiger betroffene Spieler vermuten jedoch einen Zusammenhang mit einer Kamikaze-Aktion in Sternenjägern. Kurz gesagt: Wer seinen Raumgleiter in den Boden jagt und sich dabei selbst töte, spawnt als unbesiegbarer Infanterist neu.

Andere Spieler berichten von einem Auftreten des Glitches, nachdem sie insgesamt zwölf Mal gestorben sind. Keine der Vermutungen konnte jedoch explizit bestätigt werden. Warum der Bug auftritt, ist also weiterhin völlig unklar.

Auftreten soll der Glitch übrigens sowohl auf dem PC als auch auf der Xbox One und der PlayStation 4. Entsprechende Berichte gibt es unter anderem beim Social-News-Aggregator Reddit.

Alles zu Star Wars: Battlefront auf einen Blick

Star Wars: Battlefront
Szene #1, Grafikqualität Ultra