Star Wars: Jedi Knight - PC

Ego-Shooter  |  Release: -  |   Publisher: LucasArts Entertainment

Special: Hall of Fame zu Star Wars: Jedi Knight

Der erste Ego-Shooter mit Lichtschwertern

1997 erschien mit Jedi Knight der erste Ego-Shooter, in dem Sie auch mit dem Lichtschwert kämpfen durften - und erzählte eine tolle Geschichte, mit Realfilm-Einlagen inklusive. Wir blicken zurück auf einen Klassiker aus dem Hause LucasArts.

Von Stefan Dworschak |

Datum: 09.04.2013


Zum Thema » Hall of Fame: Star Wars: X-Wing Das All hat Tiefe » Special zur Monkey-Island-Serie Das (Erfolgs-)Geheimnis » Kolumne: Nachruf Mach’s gut, LucasArts Mit Star Wars: Jedi Knight veröffentlicht LucasArts 1997 eine kleine Revolution im Genre der Ego-Shooter. Zusätzlich zu den Blastern und Thermaldetonatoren, die schon aus dem zwei Jahre zuvor erschienenen und alsbald indizierten Vorgänger Star Wars: Dark Forces bekannt sind, verwendet der mittlerweile bärtige Held Kyle Katarn nun Jedi-Kräfte und ein Lichtschwert. Diese Fähigkeiten in Verbindung mit dem hervorragenden Leveldesign und der gelungenen Präsentation der Geschichte machen Jedi Knight auch heute noch zu einem äußerst atmosphärischen Spiel.

Kreativer Größenwahn

Die dichte Atmosphäre von Jedi Knight ist nicht zuletzt der Größe und der Qualität der Levels geschuldet. Höhere Zitadellen und tiefere Abgründe hatte man in Ego-Shootern noch nicht gesehen. Das sorgt nicht nur für glaubwürdige Kulissen, sondern ermöglicht es den Designern, das spie lerische Potenzial der dritten Dimension voll auszunutzen; die Herausforderung in Jedi Knight besteht daher zu einem Gutteil darin, den richtigen, oft geschickt versteckten Weg zum Levelende zu finden.

Hall of Fame zu Star Wars: Jedi Knight : Aus der Ego-Perspektive ragte das Lichtschwert wie eine grüne Neonröhre ins Bild. Aus der Ego-Perspektive ragte das Lichtschwert wie eine grüne Neonröhre ins Bild.

Ähnlich beeindruckend wie die Spielwelt sind die Zwischensequenzen, in denen die Geschichtum den finsteren Jerec und seine Suche nach dem Tal der Jedi als stimmungsvolle Mischung aus Realfilm und computergenerierten Elementen erzählt wird. Allein der Flug durch die vertikale Stadt auf Nar Shaddaa, die stark an die Zentralwelt des Imperiums, Coruscant, erinnert, gehört zu den technisch aufwändigsten Videoszenen der damaligen Zeit.

Deswegen legendär:
- Premiere des Lichtschwerts
- aufwändige Videosequenzen
- riesige, sehr gute Levels
- großartige Atmosphäre

Machtfrage

Sind Sie zu Beginn von Jedi Knight nur mit herkömmlichen Waffen ausgestattet, erhält Ihr Alter Ego im Laufe des Spiels Jedi-Kräfte, die sich jeweils in vier Stufen verbessern lassen. Ob Sie sich auf die dunkle oder die helle Seite stellen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Grundsätzlich tendiert Kyle zum Guten; sobald Sie jedoch Zivilisten töten und dunkle Fähigkeiten wählen, schlägt das Pendel in die Gegenrichtung aus.

Hall of Fame zu Star Wars: Jedi Knight : Kyle Katarn, ein Spezialagent der Rebellenallianz, entdeckte in Jedi Knight, dass die Macht stark in ihm war. Kyle Katarn, ein Spezialagent der Rebellenallianz, entdeckte in Jedi Knight, dass die Macht stark in ihm war. Diese Entscheidung hat auch spielerische Konsequenzen, da dunkle Jedi über offensivere Kräfte verfügen als ihre hellen Pendants. Insgesamt fällt die Jedi- Spielmechanik allerdings noch recht simpel aus, die vielseitigen Schlagkombinationen der Nachfolger Jedi Outcast und Jedi Academy bietet Jedi Knight noch nicht.

Lichtschwert und Jedi-Fähigkeiten sorgen jedoch für ein tolles Spielgefühl und unterstützen das intensive Star Wars-Flair.

Die dunkle Seite

Technisch präsentiert sich Jedi Knight bei Erscheinen solide, aber nicht überragend. Die Engine erzeugt zwar gerade bei Kampf mit dem Lichtschwert in dunklen Arealen hübsche Szenen, die Texturen wirken allerdings auch für 1997 eher grob und verwaschen, und die Modelle kommen arg polygonarm daher.

Hall of Fame zu Star Wars: Jedi Knight : Die Lichtschwertkämpfe ließen sich auch in Ego-Perspektive bestreiten. Die Lichtschwertkämpfe ließen sich auch in Ego-Perspektive bestreiten.

Jedi Knight ist bis heute der letzte Ego-Shooter, der direkt bei LucasArts entwickelt wurde. Die Gestaltung der Nachfolger haben die Kalifornier an Raven Software abgegeben.

Der bislang letzte Teil von Jedi Knight, Jedi Academy, erschien 2003. Seitdem sitzt Kyle Katarn auf dem Altenteil; mit einer Fortsetzung seiner Abenteuer ist nicht zu rechnen.

Hall of Fame zu Star Wars: Jedi Knight : Star Wars: Jedi Knight: Dark Forces 2
Publisher: LucasArts
Entwickler: LucasArts
Original-Release: 1997
Sprache: Englisch
Hardware (damals): CPU mit 90 MHz, 16 MB Hauptspeicher
Wo kaufen: bei Amazon.de (Promotion) oder via Steam.
So läufts: Die CD-Version läuft auf aktueller 64-Bit-Hardware nur mit viel Trickserei. Die Steam-Version umgeht zumindest den unter Umständen problematischen Setup-Prozess.

Diesen Artikel:   Kommentieren (42) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Realo360
Realo360
#1 | 09. Apr 2013, 17:33
Meiner Meinung nach der beste Star Wars Ego Shooter den es jemals gab. Ich warte und hoffe immernoch das die Serie fortgesetzt wird. Kann mich noch dran erinnern wie ich fast jeden Tag zum Nachbarn gerannt bin um es zu zocken weil mein rechner nicht gut genug war xD
rate (24)  |  rate (2)
Avatar CommerzGaming
CommerzGaming
#2 | 09. Apr 2013, 17:34
90 Mhz. *.*
rate (12)  |  rate (2)
Avatar shadow1313
shadow1313
#3 | 09. Apr 2013, 17:42
"Vor zwölf Jahren erschien mit Jedi Knight der erste Ego-Shooter, in dem Sie auch mit dem Lichtschwert kämpfen durften". Stefan!!!!!! Das Spiel erschien vor 15,5 Jahren. :p

Das weiß ich noch so genau, da ich es mir 1997 zu Weihnachten gewünscht habe. Das Spiel gehört mit zu meinen schönsten Spiele-Erinnerungen. Habe das game damals endlos mit Freunden im LAN gezockt. Dort gab es dank der Jedi-Mächte schwer erreichbare secrets zu erkunden.

Habe mir vor einiger Zeit nochmal die steam Version von JK1 gekauft. Die kommt allerdings ohne den soundtrack daher. Zum Glück habe ich noch meine JK1 CD's und kann den Soundtrack somit trotzdem abspielen. Ohne den wäre es nicht das Gleiche. =^-^=
rate (10)  |  rate (0)
Avatar Ephialtes
Ephialtes
#4 | 09. Apr 2013, 17:43
Zitat von Realo360:
Meiner Meinung nach der beste Star Wars Ego Shooter den es jemals gab. Ich warte und hoffe immernoch das die Serie fortgesetzt. Kann mich noch dran erinnern wie ich fast jeden Tag zum Nachbarn gerannt bin um es zu zocken weil mein rechner nicht gut genug war xD


Ich denke nicht, dass das passieren wird. Es wird höchstens irgendwann einen "Reboot" geben, in dem das ganze dann dunkler, brutaler und dreckiger wird.
Wie bei jedem Spiel.
rate (8)  |  rate (3)
Avatar servana
servana
#5 | 09. Apr 2013, 17:47
Wobei man bei der Jedi Knight Serie auch schon Hände und Köpfe mit den Lichtschwert "entfernen" konnte^^ Es gab nur kein Blut, aber das ist bei Star Wars ja normal.

Wobei ich sagen muss das ich den letzten Teil am besten fand, weil man dort seinen eigenen Charakter steuerte und Luke + Kyle ne Art Mentor Rolle hatten.
rate (4)  |  rate (2)
Avatar tobsibobsi2
tobsibobsi2
#6 | 09. Apr 2013, 17:52
Da ich ein Gamer der eher jüngeren Generation bin schreckt mich die Grafik leider zu sehr ab, um dieses Spiel noch genießen zu können.
Schade, denn es scheint wirklich gut zu sein und interessiert mich als star wars fan sehr :(
rate (5)  |  rate (18)
Avatar Raging Bull
Raging Bull
#7 | 09. Apr 2013, 18:00
Zitat von shadow1313:
"Vor zwölf Jahren erschien mit Jedi Knight der erste Ego-Shooter, in dem Sie auch mit dem Lichtschwert kämpfen durften". Stefan!!!!!! Das Spiel erschien vor 15,5 Jahren. :p

Steht sogar im ersten Satz des Artikels daß es 1997 erschien ;-)
Aber he, ist ja kein Matheseminar.
Habs damals mehrmals durchgespielt. Einmal auf der hellen, einmal auf der dunklen seite der Macht und noch ein paar mal weils einfach nur Geil war.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar La Vie en Rose
La Vie en Rose
#8 | 09. Apr 2013, 18:08
Die Videos mit den realen Schauspielern fand ich damals wie heute einfach Schweinegeil ^^
rate (4)  |  rate (0)
Avatar M0NS73R
M0NS73R
#9 | 09. Apr 2013, 18:09
Dark Forces II war für mich wie eine weiterführung der Star Wars Saga nach Episode 6. Ein Meilenstein der Star Wars Spiele. Auch JK II und Academy waren toll, nur leider ohne das Flair wegen fehlender Schauspieler...
rate (4)  |  rate (0)
Avatar sf666
sf666
#10 | 09. Apr 2013, 18:10
Jedi Knight 1 und 2 gehörten allgemein zu den besten Spielen die ich gezockt habe. Das waren games, die mich bis zum schluss motiviert hatten.

Auch waren das so ziemlich die einzigen MP spiele die ich überhaupt längere Zeit gezockt habe, wo bei mir der MP Modus damals wie heute absolut schnuppe ist.

Ach... waren das noch schöne Zeiten als Singelplayerspiele noch der wahre Kern des Spiels waren. Keine Online aktivierungen, kein Onlinezwang, keine Kontoanbindung, keine Facebook verbindung, kein MP Kern....
rate (9)  |  rate (2)
1 2 3 ... 5 weiter »

ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
Top-Spiele
The Elder Scrolls Online
Release: 04.04.2014
Minecraft
Release: 18.11.2011
Lesertests, Tipps
Battlefield 4
Release: 31.10.2013
Lesertests, Tipps
Goat Simulator
Release: 01.04.2014
Tipps
» Übersicht über alle PC-Spiele

Details zu Star Wars: Jedi Knight

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: -
Publisher: LucasArts Entertainment
Entwickler: LucasArts Entertainment
Webseite: http://www.starwars.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1598 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 232 von 707 in: PC-Spiele | Action | Ego-Shooter
 
Lesertests: 1 Einträge
Wunschliste: 0 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten