Star Wars: The Old Republic : Die Entwicklung von Star Wars: The Old Republic war kein leichtes Unterfangen. Die Entwicklung von Star Wars: The Old Republic war kein leichtes Unterfangen. Für das Unternehmen Bioware war die Entwicklung des Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republiceines der anspruchsvollen Aufgaben, die das Studio jemals zu bewältigen hatte. In einem umfangreichen Artikel der LA Times erklärte Bioware Mitgründer Greg Zeschuk, wie kompliziert alleine die Koordination der einzelnen involvierten Unternhmen war.

Demnach wurden alle Artwork-Arbeiten nach China, Estland und Russland »outgesourced«, die Motion-Capture-Aufnahmen fanden in LA und Vancouver statt, die Tonaufnahmen für Gespräche in den Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch wurden in London, New York und Paris aufgenommen, während Spieletester in Argentinien, Indien und Rumänien die Qualität des Spiels sicherstellten. Hinzu kommt, dass die Technischen Betriebe (»Technical Operations«) in Virginia beheimatet sind und die Kundenbetreuung von Galway, Irland aus agiert.

Die Koordination dieser einzelnen Arbeitsabläufe überall auf der Welt hat Bioware vor eine große Aufgabe gestellt. Um dem besser gerecht zu werden stand und steht laut Zeschuck ein Shuttle bereit, das die Entwickler von Bioware Austin bei Bedarf zur Firmenzentrale von EA in California fliegt.

» Den GameStar-Test von Star Wars: The Old Republic lesen

Star Wars: The Old Republic - Shadow of Revan