Update (19.09.2012): Nach den Tests vergangene Woche hat BioWare jetzt alle Server des Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republic auf die neue Technologie umgestellt und auch alle Charaktere transferiert. Spieler, die ihren Avatar nicht auf Anhieb finden, sollen in der Server-Auswahl auf »Charakter« klicken. Dort sollten sie die neue Heimat ihrer Helden finden. Im Zuge der Umstellung wurden definitiv keine Charaktere gelöscht.

Es kann jedoch passieren, dass es auf dem neuen Server bereits einen Charakter mit dem gleichen Namen gibt. Dies wird durch ein rotes Ausrufezeichen angezeigt. Spieler sollten ihren Charakter also umbenennen, wenn sie dieses Ausrufezeichen sehen. Für weitere Fragen hat der Entwickler ein FAQ bereitgestellt.

Star Wars: The Old Republic : In Zukunft soll es keine verwaisten Server mehr in SW:TOR geben. In Zukunft soll es keine verwaisten Server mehr in SW:TOR geben. Ursprüngliche Meldung: Zugegeben, das Wort »Massen-Server« und Star Wars: The Old Republicscheint nicht ganz zusammen zu passen. Doch der Entwickler BioWare will auch aufgrund der Umstellung auf Free2Play sicher gehen, dass kein Spieler mehr auf einem halbleeren Server spielt. Deswegen wird die Servertechnologie des Online-Rollenspiels umgestellt, wie der Entwickler im offiziellen Blog schreibt.

Aus diesem Grund wurden alle Charaktere der US East Coast Server kopiert und auf einen öffentlichen Test-Server transferiert. Dort testet BioWare die neue Server-Technik, bevor sie noch in diesem Jahr für alle Spieler eingesetzt wird. Spieler mit Charakteren auf besagten Servern, sind eingeladen, nach möglichen Bugs im System zu suchen. Diese sollten im entsprechenden Forum gemeldet werden.

Ob BioWare auch einen Testlauf mit europäischen Spielern plant, ist nicht bekannt.

Star Wars: The Old Republic
Dank vieler neuer Klamotten und Färbeoptionen können wir unsere SWTOR-Helden ganz individuell gestalten.