Battle.net 2.0 geht online : Battle.net Battle.net Blizzard hat in Amerika Version 2.0 seines firmeneigenen Multiplayer-Service Battle.net gestartet. Der Hersteller baut das Battle.net damit zur Schaltzentrale für alle seine Spiele um. So können Amerikaner bereits jetzt ihren World-of-Warcraft-Account über das Battle.net verwalten. Für Europa gibt es zwar bereits den neuen Battle.net-Dienst. Noch funktionieren aber nicht alle Seiten. So fehlt auch der der World-of-Warcraft-Account-Transfer.

Als Anreiz dafür, dass man einen Account im Battle.net erstellt, geht Blizzard offensichtlich großzügig mit Betakeys für StarCraft 2 um. So berichtet ein User gegenüber Starcraftwire.net, dass er bereits eine Einladung für den noch nicht gestarteten StarCraft-2-Betatest erhalten habe. Eine offizielle Bestätigung dafür steht noch aus. Fakt ist: Während des Registrierungsprozesses und später in der Accountverwaltung können Sie sich per Setzen eines Häkchens für das Blizzard-Betaprogramm vormerken. Aus diesen Usern wählt Blizzard zufällig Teilnehmer für künftige Betatests aus.

Bereits früher konnte man über den Blizzard-Account alle Spiele verwalten. Allerdings blieb World of Warcraft dabei außen vor. Die Vereinigung der Communities eröffnet dem Hersteller natürlich bessere Vermarktungsmöglichkeiten für seine Spiele. Der Umstrukturierungsprozess ist noch nicht vollendet: So finden sich die Foren noch im alten Design. Außerdem hält Blizzard die alte Battle.net-Website noch mit dem Label 'Klassisches Battle.net' online.