State of Decay - PC

3rd-Person-Shooter  |  Release: 05. November 2013  |   Publisher: Microsoft Game Studios

State of Decay - Verkaufsverbot in Australien aufgehoben (Update: Release ist erfolgt)

Nicht etwa wegen seiner Gewaltdarstellung, sondern wegen im Spiel benutzbaren Schmerzmitteln und anderen Medikamenten darf State of Decay nicht in Australien verkauft werden. Mittlerweile wurde das Verbot aufgehoben und der Release ist bereits erfolgt.

Von Michael Obermeier |

Datum: 12.07.2013 ; 13:50 Uhr


State of Decay : Die Medikamente in State of Decay werden dem Spiel beim australischen Jugendschutz zum Verhängnis. Die Medikamente in State of Decay werden dem Spiel beim australischen Jugendschutz zum Verhängnis. Update (25. Juli 2013): Wie auf der offiziellen Facebook-Seite zu lesen ist, hat der Entwickler Undead Labs jetzt das Open-World-Zombie-Spiel State of Decay in einer leicht veränderten Version in Australien veröffentlicht. Somit dürfen australische Fans ab sofort Jagd auf die Untoten machen.

Update (12. Juli 2013): Mittlerweile hatten die australischen Behörden ein Einsehen und lassen auch Spieler aus Down-Under endlich auf die virtuelle Zombie-Jagd gehen. Nachdem die leistungssteigernden Medikamente in State of Decay durch Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel ersetzt wurden, sah das Australian Classification Board wohl keine Jugendgefährdung mehr gegeben und gab den Singlepalyer-Zombie-Survival-Titel für Spieler ab 18 Jahren frei.

Originalmeldung: Nach Saints Row 4 scheitert mit State of Decay ein weiteres Open-World-Actionspiel am australischen Jugendschutz.

So verweigert das Australian Classification Board dem Zombie-Survival-Titel die Freigabe wegen der »Darstellung von Drogenmissbrauch«. Das erklärt Jeff Strain, Chef des Entwicklers Undead Labs, im offiziellen Forum des Spiels.

Konkreter erklärt der Prüfausschuss die Gründe in einer Stellungnahme gegenüber Kotaku.com.au:

Das Spiel bietet die Möglichkeit, sich selbst eine Reihe von Medikamenten zu verabreichen, die die Gesundheit wiederherstellen oder die Ausdauer erhöhen. Zu diesen Medikamenten zählen sowohl legal als auch illegale Substanzen wie Methadon, Morphium, Amphetamine, Aufputschmittel, Paracetamol, Ibuprofen, Codeine, Aspirin, »Fernfahrer-Tabletten«, Schmerzmittel und Tussin.(…)

Die Einnahme der Droge verbessert sofort die Spielerfähigkeiten und erlaubt es dem Spieler leichter durch das Spiel zu kommen. Der Antragsteller (Undead Labs; Anm. d. Red.) hat zwar erklärt, dass der Spieler die Wahl hat keine Drogen zu nehmen oder danach zu suchen, aber das würde das abschließen des Spiels sehr viel schwerer machen. Nach Meinung des Ausschusses erlaubt das Spiel dem Spieler-Charakter verbotene Drogen zu nehmen, die ihm beim Spielfortschritt hilft. Dieses Spiel enthält deshalb Drogenmissbrauch als Motivation oder Belohnung und sollte deshalb nicht freigegeben werden.

Während State of Decay in den USA, Europa und nach einiger Verzögerung auch in Deutschland über Xbox LIVE veröffentlicht wurde, warten australische Spieler bis heute auf einen Release. Der könnte sich jetzt noch länger hinziehen.

Im Forum erklärt Strain:

Wir arbeiten mit Microsoft zusammen um uns Lösungen wie etwa die Umbenennung bestimmter Medikamente im Spiel einfallen zu lassen, damit wir die Einstufungsvorgaben erfüllen. Wie auch immer das weitere Vorgehen aussehen wird, wird es noch eine Weile dauern.

Genau wie bei Saints Row 4 reicht auch die erst im Januar 2013 eingeführte Altersfreigabe R+18 nicht aus, um den Titel in Australien ohne Anpassungen auf den Markt zu bringen.

State of Decay
Gelegentlich zieht der Spieler mit KI-gesteuerten Kameraden los - einen Multiplayer-Modus gibt es nicht.
Diesen Artikel:   Kommentieren (54) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar mir selbst
mir selbst
#1 | 26. Jun 2013, 10:53
Ziemlich lächerlich, gerade wenn man auch noch bedenkt, was das Spiel für ein Szenario hat und warum der Spieler diese Mittel nimmt.
Ist ja nicht so, dass man da einen durchzieht und dann krass wegtrippt, sondern eher so, dass man das nimmt, weil man überleben will - um jeden Preis.
Ich persönlich hab deswegen jetzt nicht unbedingt Lust, mir erst mal 'nen Druck zu setzen. Imo keine Verherrlichung.

Kann dazu echt nur sagen: Liebes Australien, nehmt bitte den Stock aus dem - entschludigung - Arsch und lasst erwachsene Leute spielen, was sie wollen.

Edit: Ich muss aber anmerken, dass es eigentlich eine coole Idee wäre, langfristig Schäden durch diese Substanzen zu nehmen. Weiß nicht, wie das in State of Decay funktionieren würde, da ich keine Xbox besitze und es nicht ausprobieren konnte, aber generell fände ich das für den Realismus eine coole Sache.
So im Stile von: entweder du nimmst starke Mittel, z.B. Morphium, mit dem du mehr geheilt wirst, das dich aber langfristig tötet bzw. halt Schaden anrichtet oder du nimmst was schwaches, z.B. Aspirin, das weniger heilt aber langfristig keine/weniger Schäden anrichtet.
rate (40)  |  rate (2)
Avatar NeuerTroll
NeuerTroll
#2 | 26. Jun 2013, 10:58
Zitat von mir selbst:
Ziemlich lächerlich, gerade wenn man auch noch bedenkt, was das Spiel für ein Szenario hat und warum der Spieler diese Mittel nimmt.
Ist ja nicht so, dass man da einen durchzieht und dann krass wegtrippt, sondern eher so, dass man das nimmt, weil man überleben will - um jeden Preis.
Ich persönlich hab deswegen jetzt nicht unbedingt Lust, mir erst mal nen Druck zu setzen. Imo keine Verherrlichung.

Kann dazu echt nur sagen: Liebes Australien, nehmt bitte den Stock aus dem - entschludigung - Arsch und lasst erwachsene Leute spielen, was sie wollen.

Und ich bekomm grad Ur Bock auf Mischkonsum und exzessiven Drogenmissbrauch. Ironie off*
rate (15)  |  rate (1)
Avatar RD.REVELATION
RD.REVELATION
#3 | 26. Jun 2013, 11:04
Zitat von mir selbst:

Edit: Ich muss aber anmerken, dass es eigentlich eine coole Idee wäre, langfristig Schäden durch diese Substanzen zu nehmen. Weiß nicht, wie das in State of Decay funktionieren würde, da ich keine Xbox besitze und es nicht ausprobieren konnte, aber generell fände ich das für den Realismus eine coole Sache.
So im Stile von: entweder du nimmst starke Mittel, z.B. Morphium, mit dem du mehr geheilt wirst, das dich aber langfristig tötet oder du nimmst was schwaches, z.B. Aspirin, das weniger heilt aber langfristig keine/weniger Schäden anrichtet.


Dem Teil deines Posts stimme ich zu. So könnte man ganz leicht recht verantwortungsvoll mit dem Thema "Drogenmissbrauch" umgehen.
rate (10)  |  rate (1)
Avatar Efectan
Efectan
#4 | 26. Jun 2013, 11:05
das einzige was an dem spiel verboten gehört ist diese grafik.
und jetzt lyncht mich und gebt mir rote daumen
rate (7)  |  rate (14)
Avatar DarthGamer
DarthGamer
#5 | 26. Jun 2013, 11:06
Dagegen ist ja Deutschland richtig liberal geworden. Die Aussis sind da ja sehr auf Jugendschutz bedacht, aber man kann es auch echt übertreiben.

Tja Gott sei Dank habe ich diese Probleme nicht in Österreich.
rate (11)  |  rate (2)
Avatar savon
savon
#6 | 26. Jun 2013, 11:08
entzugserscheinungen und horrortrips implementieren!!! ;D
rate (17)  |  rate (0)
Avatar Zurviver
Zurviver
#7 | 26. Jun 2013, 11:10
Eigentlich habe ich die Australier immer als ziemlich liberal kennengelernt. Das hier ist echt schade.

Aber ich muss schon sagen, dass es heutzutage ziemlich absurd ist - gerade in den USA -, dass Gewalt in Filmen und Spielen völlig ok ist, aber wenn irgendwo ein Nippel zu sehen ist, dann gibt es einen #Aufschrei. Ich hoffe, dass das jetzt nicht weitere Kreise zieht.

Und achja: Ich bin gespannt, wie es bei DayZ laufen wird. Da wird das mit Medikamenten ja ähnlich laufen.
rate (6)  |  rate (1)
Avatar mir selbst
mir selbst
#8 | 26. Jun 2013, 11:11
Zitat von RD.REVELATION:


Dem Teil deines Posts stimme ich zu. So könnte man ganz leicht recht verantwortungsvoll mit dem Thema "Drogenmissbrauch" umgehen.

Ist halt mMn leider nur bei Openworld-Sandbox Games umsetzbar, da alle anderen gerade heutzutage viel zu schnell vorbei sind.
Ich hab mich mit State of Decay jetzt nicht ausreichend auseinandergesetzt um einzuschätzen, ob es da sinnvoll machbar ist. Aber beispielsweise für die DayZ Standalone wäre das ein gutes Feature. (Ist glaube ich sogar geplant)
Und da solche Spiele immer häufiger werden (siehe Ubisofts Entschluss, auf OpenWorld zu setzen, Dying Light etc) könnte sich sowas in Zukunft hoffentlich durchsetzen.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Obrok83
Obrok83
#9 | 26. Jun 2013, 11:13
Ich Wette die verpassen auch Nintendo´s Mario bald ein Verbot, wegen Bewusstseins erweiternden Pilzen.

Obwohl die nach Jahren ein AB18 Siegel eingeführt haben...
rate (15)  |  rate (0)
Avatar Garm
Garm
#10 | 26. Jun 2013, 11:18
Was für ein Unsinn...
rate (4)  |  rate (0)
1 2 3 ... 6 weiter »

Battlefield 4
24,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Arma 3
29,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop

Details zu State of Decay

Plattform: PC (XBLA)
Genre Action
Untergenre: 3rd-Person-Shooter
Release D: 05. November 2013
Publisher: Microsoft Game Studios
Entwickler: Undead Labs
Webseite: http://undeadlabs.com/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 106 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 6 von 196 in: PC-Spiele | Action | 3rd-Person-Shooter
 
Lesertests: 3 Einträge
Spielesammlung: 25 User   hinzufügen
Wunschliste: 18 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten