State of Mind : In State of Mind erkunden wir zwei Welten in Low-Poly-Optik. Die eine ist friedlich aber virtuell, die andere trostlos aber real. In State of Mind erkunden wir zwei Welten in Low-Poly-Optik. Die eine ist friedlich aber virtuell, die andere trostlos aber real.

Kann Virtual Reality die Menschheit retten? Im Rahmen der E3 kündigt Daedelic Entertainment das Sci-Fi-Adventure State of Mind an, in dem man genau dieser Frage auf den Grund gehen kann. Zentrales Thema des futuristischen Thrillers ist Transhumanismus, eine Denkrichtung, die den Menschen und seine Fähigkeiten durch den Einsatz von Technologie zu verbessern hofft. State-of-Mind-Autor Martin Ganteföhr wird schon bald bei GameStar TV zu Gast sein.

State of Mind malt ein düstere Bild von der Zukunft: Im Berlin des Jahres 2048 herrscht Überbevölkerung, die Ressourcen werden knapp und Kriege erschüttern die Welt. Darüber hinaus geht die voranschreitende Digitalisierung Hand in Hand mit strengerer Überwachung und während das Militär noch an der Verfeinerung des künstlichen Menschen tüftelt, fordern die ersten humanoiden Roboter bereits Menschenrechte ein.

Flucht in die virtuelle Welt

Glücklicherweise gibt es in der Zukunft eine einfache Möglichkeit, all seinen Sorgen für immer zu entfliehen: Durch Bewusstseins-Übertragung ist es möglich, in der utopischen aber virtuellen City 5 weiterzuleben. Der Spieler schlüpft (unter anderem) in die Rolle des Journalisten Richard Nolan, der sich in der simulierten Welt einen Neuanfang für sich und seine Familie erhofft. Bei der Digitalisierung seines Bewusstseins geht allerdings einiges schief.

Anstatt komplett in der neuen, virtuellen Heimat anzukommen, spaltet sich Nolans Geist. Er existiert gleichzeitig in beiden Welten, allerdings jeweils unvollständig und innerlich zerrissen. Beim Versuch, sich wieder mit sich selbst und seiner Familie zu vereinen, muss Nolan feststellen, dass mehr auf dem Spiel steht, als nur seine eigene Zukunft.

State of Mind basiert auf der Unreal Engine 4 und soll etwa 20 Stunden Spielzeit bieten. Man wird mehrere Charaktere steuern und dabei sowohl City 5, als auch das Berlin des Jahres 2048 erkunden können. Außerdem soll man in Dialogen spielbeeinflussende Entscheidungen treffen müssen.

Release-Datum von State of Mind, kommt auch für PS4 und Xbox One

State of Mind soll im ersten Quartal 2017 sowohl für PC, als auch für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

State of Mind - Gamescom-Screenshots