Stellaris : Hostile fleet detected - eine sinnvolle Informationen, wenn sie nicht 100 Mal in kurzer Folge gespammt wird. Per Hotfix 1.0.2 löst Paradox das Problem. Hostile fleet detected - eine sinnvolle Informationen, wenn sie nicht 100 Mal in kurzer Folge gespammt wird. Per Hotfix 1.0.2 löst Paradox das Problem.

Zum Thema Stellaris ab 7,98 € bei Amazon.de Stellaris für 31,99 € bei GamesPlanet.com Nur drei Tage nach Release des 4X-Weltraum-Strategiespiels Stellaris ist der zweite Hotfix verfügbar. Das teilt Entwickler Paradox Development Studios im offiziellen Forum mit, die aktuelle Versionsnummer ist damit 1.0.2.

Nervige Ruckler beseitigt: Das brachte der erste Hotfix für Stellaris

Neben Absturzursachen und kleineren Fehlerbehebungen, verbessert das Update vor allem den Spam der Flottenmeldung im Krieg. Die KI dürfte damit nicht mehr bei jedem einzelnen, gesichteten Schiff den Spieler mit einer entsprechenden Warnung bombardieren.

Die Patch Notes im Überblick:

  • Exploit behoben, der das Limit für Trait- und Ethics-Punkte aushebelt.

  • Bessere Performance im Menü für Kriegsforderungen.

  • »Hostile fleet detected« wird nur noch angezeigt, wenn Feindflotten auf eigene Kolonien zusteuern. Das sollte den Spam der Nachricht in großen Kriegen unterbinden.

  • Interface des Serverbrowsers verbessert

  • Spieler können jetzt direkt mit einer Server-ID verbinden

  • Absturzursache beim Umbenennen von Sektoren behoben

  • Absturzursache behoben, wenn sich Flotten zu weit vom Zentrum einer Galaxie entfernen

  • Absturzursache beim Vernichten eines Imperiums behoben

  • Absturzursache behoben, bei der Schiffe auf Schiffe schossen, die gar nicht sichtbar waren

  • Raumstationen können jetzt bei jeder Bildschirmauflösung gebaut werden

  • Roboter-Populationen können nicht mehr auf unkolonisierten Planeten produziert werden

  • Eingesteckte Gamepads werden jetzt standmäßig deaktiviert, weil dies zu Rucklern bei manchen System führte. Über die Konsole können Gamepads manuell aktiviert werden.

Paradox erklärt zudem, dass der Bug bekannt ist, der das Beitreten von passwortgeschützten Spielen von Freunden unterbindet. Bis zur Lösung des Problems sollten Spieler der Spiel-ID direkt beitreten, die der Host einsehen kann.

Stellaris ist seit dem 09. Mai 2016 exklusiv für den PC verfügbar.

Bild 1 von 50
« zurück | weiter »
Stellaris
Mit einer riesigen Flotte und zusätzlich unseren KI-Verbündeten im Schlepptau attackieren wir die Heimatwelt eines gefallenen Imperiums, eines mächtigen, uralten Volkes. Gegen unsere Endgame-Übermacht haben aber selbst diese Großkopferten keine Chance.