Zum Thema Stellaris ab 7,98 € bei Amazon.de Stellaris für 31,99 € bei GamesPlanet.com Der Weltraum, unendliche Weiten - so beginnt das Intro zu einer der wohl populärsten Science-Fiction-Serien aller Zeiten. Und wer die Erlebnisse der Föderation im aus Film und Fernsehen gewohnten Universum selbst einmal nachspielen möchte, hat nun in der Weltraum-Simulation Stellaris die Möglichkeit dazu.

Die Modifikation Star Trek New Horizon von einem Modder namens G-Man ist in der Zeitlinie zwischen 2150 und 2400 angesiedelt und gibt Stellaris ein ausgeklügeltes Star-Trek-Flair. Unter anderem gibt es 38 vorgefertigte Alien-Rassen. Zu den fünf spielbaren Fraktionen gehören die Vereinigte Erde, das Klingonische Imperium, das Romulanische Sternenimperium, das Vulkanische Oberkommando und die Gorn Hegemonie.

Neue Endgame-Krise

Außerdem wurden natürlich einige Grafiken und Modelle im Spiel durch ihre Star-Trek-Äquivalente ausgetauscht, darunter die bekannten Uniformen und Porträts (in Abhängigkeit der jeweiligen Sternenzeit). Darüber hinaus gibt es neue Torpedo-Waffen und Schilde sowie die Borg als Endgame-Krise.

Heruntergeladen werden kann die Modifikation über den offiziellen Steam-Workshop oder die Modding-Datenbank ModDB. Das Projekt befindet sich noch in Arbeit und erhält in den kommenden Wochen und Monaten weitere Inhalte und Features. Am Ende soll dabei eine Total-Conversion herauskommen, die den Spieler durch die gesamte Star-Trek-Zeitlinie geleitet.

Die »New Horizons«-Mod gibt es übrigens bereits seit einigen Monaten. Der zuletzt veröffentlichte Alpha-Build 0.60 hat jedoch einige wichtige Neuerungen mit gebracht - darunter neue Alien-Spezies und Raumschiffe aus der TOS-Ära. Außerdem gibt es nun ein ziviles Handels-Feature.

Mehr zum Thema: Das sind die besten Mods für Stellaris

Stellaris - Star-Trek-Mod