Zum Thema Stellaris ab 7,98 € bei Amazon.de Stellaris für 31,99 € bei GamesPlanet.com Stellaris, das neue 4X-Weltraum-Spiel von Paradox Interactive, avanciert gerade zu einem vollen Erfolg für Entwickler wie Publisher und kommt auch bei der Community bislang extrem gut weg.

Wie der GameStar-Test aber zeigt, macht der Strategie-Titel zwar enorm viel Spaß, ihm fehlen aber noch einige Features, außerdem greifen einige Mechaniken noch nicht perfekt ineinander. Doch Stellaris hat sehr viel Potenzial, eines der besten Weltraumspiele überhaupt zu werden. Dafür müssen die Entwickler allerdings wie schon bei Europa Universalis 4 beweisen, dass sie komplexe Spiele durch DLCs und Patches noch besser machen können.

Und was die Schweden unserer Meinung nach noch dafür tun müssen, darüber unterhalten sich Michael Graf und Reiner Hauser im Stellaris-Video.

Wer so lange nicht warten will, dem sei unsere Auswahl der besten Mods zu Stellaris ans Herz gelegt.

Was die nächsten Patches bringen sollten

- Kartenmodi, um den Überblick auf der Galaxie-Karte zu behalten
- Aufgeräumtere Menüs und mehr Komfort bei der Bedienung, besonders bei der Flottenaushebung
- Eine Verbesserung der Performance im Endgame, die mit dem letzten Patch verbessert wurde
- Eine gute Übersetzung ins Deutsche, die bislang wieder einmal die Community übernehmen muss

Was die kommenden DLCs beinhalten sollten

- Mehr Events für's Mid- und Endgame
- Individuellere Anführer
- Mehr unterschiedliche Planetentypen
- Neue Völkertypen (Stichwort Nomaden)
- Superwaffen
- Ein Handelssystem
- Ein Spionage-System

Bild 1 von 50
« zurück | weiter »
Stellaris
Mit einer riesigen Flotte und zusätzlich unseren KI-Verbündeten im Schlepptau attackieren wir die Heimatwelt eines gefallenen Imperiums, eines mächtigen, uralten Volkes. Gegen unsere Endgame-Übermacht haben aber selbst diese Großkopferten keine Chance.