Street Fighter 5 : Street Fighter 5 hat mit reichlich Problemen zu kämpfen. Capcom arbeitet aber an deren Behebung und an neuen PC-Features. Street Fighter 5 hat mit reichlich Problemen zu kämpfen. Capcom arbeitet aber an deren Behebung und an neuen PC-Features.

Zum Thema Street Fighter 5 ab 24,90 € bei Amazon.de Street Fighter V für 41,99 € bei GamesPlanet.com Reichlich holprig - so lässt sich der Start des Prügelspiels Street Fighter 5 wohl am besten beschreiben. Nicht nur, dass Capcom diverse Features und Inhalte erst weit nach der Veröffentlichung des Spiels nachreicht. Auch Verbindungsprobleme und überlastete Server im Online-Modus sorgen derzeit für Unmut für vielen Käufern - und dafür, dass wir das Spiel keinem abschließenden Test unterziehen können.

Immerhin: Auch beim Entwickler und Publisher ist man sich der Probleme bewusst und berichtet nun auf dem offiziellen Firmen-Blog über aktuelle Fortschritte bei der Problembehebung sowie über kommende Features.

Demnach sollten die Login- und Verbindungsprobleme aufgrund einiger Sofortmaßnahmen nun deutlich seltener auftreten und der Online-Service insgesamt etwas stabiler sein. Und zwar auf allen Plattformen und in allen Regionen. Auch die Matchmakingprobleme gehören laut Capcom der Vergangenheit an, nachdem das Problem identifiziert und durch einen Server-seitigen Hotfix angegangen werden konnte.

Noch nicht behoben, aber auf der Fix-Liste: Fehlerhafte Fighter IDs nach der Account-Registrierung und diverse Absturzursachen. Unter anderem empfehlen die Entwicker, die Datei StreetFighterV.exe und den Installationspfad des Spiels auf die Ausnahmeliste aktivierter Anti-Viren-Software zu setzen.

Für die Zukunft geplante Features umfassen einen nativen DirectInput-Supoport für die Nutzung entsprechender Arcade-Sticks, eine Ausweitung der Tastenbelegungs-Möglichkeiten, manuelle Änderungen an der In-Game-Sprachausgabe und eine freiere und nicht so zeitraubende Auswahl der Bildschirmauflösung.

Street Fighter 5
Screenshot von den Story-Kostümen