TERA : Im Online-Rollenspiel TERA können sich die Leute als Politiker versuchen. Im Online-Rollenspiel TERA können sich die Leute als Politiker versuchen. Am heutigen Donnerstag, den 31. März 2011, startet die erste große Testrunde des Online-Rollenspiels TERAin Europa. Dies gab der Publisher Frogster offiziell bekannt. 1.500 Leute aus der Community wurden zu diesem Event eingeladen und dürfen das Spiel vier Tage lang ganz genau unter die Lupe nehmen. Weitere dieser Test-Sessions sollen in naher Zukunft folgen.

Außerdem gab Frogster einige Details zum politischen System in TERA bekannt. Charaktere, die bereits die Maximalstufe 50 erreicht haben, können sich an einer Karriere in der Politik des Fantasy-Reichs Arborea versuchen. Wie im echten Leben stellen sich interessierte Spieler zur Wahl und herrschen nach einem Erfolg über das von Ihnen ausgewählte Gebiet als Vanarch.

Dazu muss man jedoch zuvor erst das Vertrauen der Bevölkerung gewinnen Zudem gibt es in jedem Gebiet unterschiedliche Wahlbedingungen, so dass man sich diese im Vorfeld ganz genau anschauen sollte. Um die Gunst der Wähler zu gewinnen, kann man unter anderem Propagandakampagnen starten oder sich auf dem Schlachtfeld beweisen.

» Die Preview von TERA auf GameStar.de lesen

Hat man sich erstmal auf den Thron geschwungen, kommt man in den Genuss eines exkusiven Reittieres, kann Steuern erheben und spezielle NPCs (Non Player Characters) im Dorf platzieren. Für jede dieser Aktionen benötigt man jedoch Politikpunkte, die man ausschließlich über spezielle Quests erringen kann.

Einige Screenshots, die das Politiksystem von TERA präsentieren, finden Sie ab sofort in unserer Online-Galerie auf GameStar.de.

Bild 1 von 424
« zurück | weiter »
TERA - Screenshots zur Brawler-Klasse