The Abbey - PC

Point & Click  |  Release: 26. Mai 2008  |   Publisher: Crimson Cow
Seite 1 2   Fazit Wertung

The Abbey im Test

Kloster-Adventure mit Bugproblemen

Im Kloster-Krimi stürzt ein Weihrauchfass ab und erschlägt einen Mönch. Auch den ersten Käufern des Adventures The Abbey stürzt etwas ab: das Spiel selbst.

Von Christian Schmidt |

Datum: 26.06.2008


Update: Mit dem Patch 1.1 werten wir das Spiel auf, mehr dazu lesen Sie weiter hinten im Text. Beachten Sie auch die Änderungen im Wertungskasten.

Alcachofa ist Spanisch und bedeutet Artischocke. Alcachofa Soft ist dann logischerweise matschiges Gemüse – oder ein spanisches Studio mit eigenwilligem Humor. Auf dessen Humus ist bereits das skurrile Comic-Abenteuer Clever & Smart gewachsen. Für ihr neues Werk, das Adventure The Abbey, haben die Pflanzenfreunde im Gemüsegarten der Weltliteratur einen Klassiker ausgegraben, nämlich Umberto Ecos Bestseller Der Name der Rose (Buch 1980, Film 1986). Den kopiert The Abbey zwar nicht, aber die Grundkonstellation ist praktisch identisch.

Irgendwann vor vielen hundert Jahren kommt im entlegenen Kloster Nuestra Señora de la Natividad ein Mönch unter seltsamen Umständen ums Leben. Just zu dieser Zeit ist der gelehrte Geistliche Leonardo von Toledo mit seinem Schüler in der Gegend; sie werden mit Nachforschungen beauftragt. Schnell wird klar, dass sich ein Geheimnis um die Klosterbibliothek rankt. Kein Fremder darf sie betreten, und doch werden darin nachts Lichter gesehen – der Leibhaftige geht um, flüstern die Mönche, schlagen Kreuze und sperren sich starrsinnig gegen Leonardos Untersuchungen.

The Abbey : The Abbey kennt verschiedene Tageszeiten. Hier ist der Friedhof der Abtei in stimmungsvolles Rot getaucht. The Abbey kennt verschiedene Tageszeiten. Hier ist der Friedhof der Abtei in stimmungsvolles Rot getaucht.

Du sollst nicht reden

Im Verlauf der vier jeweils zwischen ein und zwei Stunden langen Akte des Spiels gehen Sie in der Rolle von Leonardo nicht nur dem rätselhaften Tod, sondern auch dem Mysterium der Bibliothek auf den Grund. Handlungsort und Personal bleiben dabei überschaubar: Elf Mönche leben in der Abtei, später tritt zusätzlich der unbequeme Inquisitor Nazario auf den Plan. Das Kloster selbst besteht aus einer Handvoll Gebäuden, die Sie in regelmäßigen Runden abklappern. Im Laufe der Ereignisse wechselt die Tageszeit, Leonardo ist auch abends und nachts unterwegs. Entsprechend springen auch die Brüder von Ort zu Ort. Das klingt dynamischer, als es ist: In The Abbey passiert nicht viel, zumindest nicht sichtbar, die Abtei wirkt verödet.

The Abbey : In der Krypta entdeckt Leonardo ein mysteriöses Steinrelief. In der Krypta entdeckt Leonardo ein mysteriöses Steinrelief. Askese ist ja eine mönchische Mustertugend, erscheint in einem Spiel aber so fehl am Platz wie ein weiteres Klostergebot, dass das Spiel voll beherzigt: die Schweigsamkeit. Nicht in den zahlreichen Gesprächen wohlgemerkt. Sondern immer dann, wenn es darum geht, dem Spieler Fingerzeige für sein Fortkommen an die Hand zu geben. Experimentierfreude straft Leonardo stets mit einem ungnädigen »Das geht nicht!«, alternative Lösungswege kennt The Abbey nicht. Was gerade warum zu tun ist, mit solchen Erklärungen müht sich das schmallippige Abenteuer nicht ab. Dass der örtliche Schmied schneller arbeitet, wenn man ihm einen Kompass bringt, so etwas muss man erraten – der Kerl benötigt eben »Orientierung«, fabuliert Leonardo.

Bild 1 von 37
« zurück | weiter »
The Abbey_6

Einen Wachsverschluss muss der Gelehrte zwingend mit Wasserdampf lösen; das Behältnis kurz an eine Fackel zu halten, »das geht nicht!« So entpuppt sich The Abbey als ein hochgradig lineares Spiel, das strikten »Erst A, dann B«-Regeln folgt.

Diesen Artikel:   Kommentieren (3) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Ranma-sensei
Ranma-sensei
#1 | 06. Jul 2008, 19:22
Eigentlich traurig - ich hatte mir gerade von Alcachofa Soft eigentlich ein sehr gutes Adventure erwartet. Zumindest ist "Edna bricht aus" ein mehr als nur ausreichender Trost. ^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar thomas_j
thomas_j
#2 | 17. Jun 2011, 15:08
also ich fande den ersten teil (trotz der geringen bewertungen) eingelich sehr gut...
rate (0)  |  rate (0)
1

PROMOTION

Details zu The Abbey

Plattform: PC
Genre Adventure
Untergenre: Point & Click
Release D: 26. Mai 2008
Publisher: Crimson Cow
Entwickler: Alcachofa Soft
Webseite: http://www.theabbey-game.de
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 3866 von 5767 in: PC-Spiele
Platz 222 von 306 in: PC-Spiele | Adventure | Point & Click
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 13 User   hinzufügen
Wunschliste: 4 User   hinzufügen
The Abbey im Preisvergleich: 4 Angebote ab 9,56 €  The Abbey im Preisvergleich: 4 Angebote ab 9,56 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten