The Crew : The Crew ist laut Ubisoft auch ins Rollenspiel-Genre einzuordnen. Grund ist die hohe Individualisierbarkeit der Fahrzeuge. The Crew ist laut Ubisoft auch ins Rollenspiel-Genre einzuordnen. Grund ist die hohe Individualisierbarkeit der Fahrzeuge. In einem Eintrag auf dem unter ubi.com aufzufindenden offiziellen Unternehmens-Blog hat sich Ubisoft über das kommende Rennspiel The Crew geäußert - und den Titel dabei mehr ins Genre der Rollenspiele eingeordnet.

Man sehe The Crew als Rollenspiel an, so Creative-Director Julian Gerighty relativ unumwunden. Der Spieler starte darin eben mit einem Fahrzeug, das er liebe, werde in sein virtuelles Auto Zeit und Geld investieren und so alle potentiellen Möglichkeiten freischalten können.

Und wie weit diese Individualisierungen gehen, erklärt Gerighty anhand eines Camaros als Beispiel. Den könne man nämlich vom herkömmlichen Straßenfahrzeug in ein hochmodifiziertes High-Performance-Vehikel umwandeln, ihn anschließend zum Off-Road-Wagen machen und am Ende sogar ein Rennauto haben. Durch dieses System möchte man die Bindung zwischen Spielern und ihren Boliden im Spiel stärken:

»Das einzige Auto, das ich jemals hatte, war kein großartiges Fahrzeug, aber ich fühlte mich ihm verbunden. Es war mein privater Raum. Ich liebte dieses Auto. Und es machte mir nichts, dass es nicht das beste Auto der Welt war. Es war mein Auto. Und das ist etwas, das uns [auch für das Spiel] sehr wichtig ist.«

Das mit Rollenspiel-Elementen ausgestattete Open-World-Online-Rennspiel The Crew erscheint irgendwann Anfang 2014 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

The Crew - Camaro