The Elder Scrolls Online : The Elder Scrolls Online wird öffentliche Dungeons bieten. The Elder Scrolls Online wird öffentliche Dungeons bieten. Der Entwickler Zenimax Online wird in dem Online-Rollenspiel The Elder Scrolls Online unter anderem auch sogenannte »öffentliche« Dungeons anbieten, wie sie beispielsweise auch in Everquest und anderen MMOs der ersten Generation zu finden waren. Das geht aus einem Interview des Magazins Edge mit dem Game Director Matt Firor hervor.

Öffentliche Dungeons stehen sämtlichen Spielern offen - egal ob sie Mitglied einer Gruppe sind oder auf eigene Faust agieren. Diese Dungeons sind so konzipiert, dass der Spieler sie theoretisch auch im Alleingang meistern kann - das ist jedoch ein ziemlich herausforderndes Unterfangen. Für Matt Firor und sein Team ist dabei jedoch vor allem die soziale Komponente sehr wichtig. Die Entwickler wollen die Spieler innerhalb der Spielwelt zusammenführen und nicht im Rahmen eines Interfaces.

»Wenn du an die lustigen Momente aus den MMOs der ersten Generation zurückdenkst; man stand verängstigt da in einem engen Raum und hoffte darauf, dass jemand vorbeikommt und dich rettet. Wir können nicht dieses bestrafende Gameplay aus diesen Tagen bieten. Doch wir können die Leute an Orten zusammenführen, an denen sie zusammenarbeiten wollen. (...) Es ist ein großartiger Ort für die Leute, um mit anderen Spielern in Verbindung zu kommen. Das ist uns sehr wichtig. Wir werden aber auch instanzierte Dungeons und Raid-Dungeons für das Endgame für Gruppen mit bis zu sechs Spielern haben.«

Angaben zum Release-Termin von The Elder Scrolls Online machte Matt Firor allerdings nicht. Somit gilt nach wie vor die etwas vage Angabe »2013«.

The Elder Scrolls Online
Rush Hour – ein leerer Server sieht deutlich anders aus.