The Elder Scrolls Online : The Elder Scrolls Online wird nicht nur auf einem Abo-Modell basieren sondern auch einen Item-Shop zu bieten haben. The Elder Scrolls Online wird nicht nur auf einem Abo-Modell basieren sondern auch einen Item-Shop zu bieten haben. Erst vor wenigen Tagen gaben Spielentwickler ZeniMax Online und Publisher Bethesda Softworks exklusiv in einem Interview mit GameStar.de bekannt, mit dem kommenden Online-Rollenspiel The Elder Scrolls Online auf ein traditionelles Abo-Modell setzen zu wollen. Um ESO spielen zu können, wird also ein monatliche Beitrag von etwa 12,99 Euro fällig - etwaige Rabatte einmal außen vor gelassen.

So ganz auf sämtliche Free2Play-Elemente verzichten möchte man aber offensichtlich trotzdem nicht. Wie ausgamers.com berichtet, hat Game-Director Matt Firor nun nämlich kürzlich verraten, dass es im für 2014 angekündigten Elder-Scrolls-MMO auch einen Item-Shop und somit Mikrotransaktionen geben wird. Zu kaufen geben soll es darin jedoch lediglich »spaßige Dinge und Dienstleistungen«, auf Bonuspunkte und ähnliche Dinge möchte man hingegen verzichten:

»So etwas wie Bonuspunkte wird es nicht geben, aber wir werden einen Shop haben, in dem es spaßige Dinge und Dienstleistungen wie etwa Namensänderungen zu kaufen geben wird. Die Gegenstände, die wir dort anbieten werden, sind jedoch kein Teil des Kernspiels. Alles, was im Kernspiel inbegriffen sein sollte, wird Teil der Abogebühren sein.«

Es ist also wohl davon auszugehen, dass im Item-Shop lediglich kosmetische Gegenstände zu erwerben sein werden, darunter möglicherweise Pferde-Rüstungen und besondere Kleidungsstücke. Konkrete Details nannte Firor jedoch nicht.

The Elder Scrolls Online
Rush Hour – ein leerer Server sieht deutlich anders aus.