The Elder Scrolls Online : In The Elder Scrolls Online hat sich im Jahr 2015 viel getan. Der Entwickler fasst noch einmal alle Änderungen zusammen. In The Elder Scrolls Online hat sich im Jahr 2015 viel getan. Der Entwickler fasst noch einmal alle Änderungen zusammen.

Zum Thema The Elder Scrolls Online ab 9,60 € bei Amazon.de The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited für 25,49 € bei GamesPlanet.com Zum Jahresende hin blickt Zenimax, der Entwickler von The Elder Scrolls Online, noch einmal auf das vergangene Jahr zurück. In einem Blogeintrag fasst das Team alle Änderungen zusammen, die es im Jahr 2015 gab.

Im März hat das Studio The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited veröffentlicht. Seit dem braucht man kein Abo mehr, um das MMORPG spielen zu können. Damit ist es, wie zum Beispiel auch Guild Wars 2: Heart of Thorns, Buy2Play geworden. Ebenfalls im März veröffentlichte Zenimax zudem das Championsystem und das Rechtssystem.

Im Juni folgte dann die Veröffentlichung des Spiels für die Playstation 4 und die Xbox One. Und drei Monate später, im September, kam die erste Erweiterung für The Elder Scrolls Online raus. Im »Imperial City«-DLC dürfen die Spieler die Kaiserstadt besuchen.

Schon im November ging es dann weiter mit dem DLC »Orsinium«. Die neueste Erweiterung dreht sich vor allem um die Kultur der Orks. Außerdem können die Spieler hier die gleichnamige Stadt wieder aufbauen.

Aber auch abseits der großen Änderungen war der Entwickler nicht untätig. Zum Beispiel hat er im Jahr 2015 die automatische Stufenanpassung für Verliese, die Mahlstromarena, zwei neue Dungeons, neue Untertitel und Controllerunterstützung auf dem PC eingebaut. Die Updates sind fast wöchentlich erschienen.

Seit Oktober gibt es zudem den Aufruf #MillionReasonsToPlay und im Zusammenhang damit ein Gewinnspiel, bei dem die Spieler eine Millionen Dollar gewinnen können. Das läuft übrigens immer noch.

In Zukunft soll jedes Quartal eine neue Erweiterung kommen. Die nächsten zwei werden sich um die Diebesgilde und die dunkle Bruderschaft drehen. Aber auch am PvP-Modus will Zenimax weiter arbeiten. Entsprechende Pläne hat der Entwickler vor kurzem bekannt gegeben.

Mehr zu The Elder Scrolls Online: Zenimax stellt Aussagen zu Entlassungen richtig

The Elder Scrolls Online: Orsinium DLC
Der zweite DLC zum Online-Rollenspiel The Elder Scrolls Online entführt die Spieler nach Wrothgar, in die uralte, bergige Heimat der Orks.