Age of Conan war gestern: Das neue hochambitionierte Projekt von Funcom pfeift auf sämtliche Rollenspiel-Traditionen.
Fantasy-Szenario? Ist ausgelutscht! Charakterklassen? Zu unflexibel! Levelaufstiege? Billige Motivationstricks! Ragnar Tørnquist, der Game Director von The Secret World, hat sehr klare Ansichten darüber, was im Genre der Online-Rollenspiele gerade schief läuft. Auf der Entwicklerkonferenz GDC hat er nun erstmals verraten, was er und sein Team alles besser machen wollen.

The Secret World : The Secret World spielt größtenteils in den dunklen Gassen moderner Städte wie New York, London oder Seoul, in denen plötzlich Dämonen, Vampire und Zombies ihr Unwesen treiben. Um sich zu wehren, können Sie frei von irgendwelchen Klassengrenzen sowohl asiatische Kampfkünste als auch Schusswaffen oder Vodoo-Zauber lernen.

Je häufiger Sie eine Fähigkeit anwenden, desto besser werden Sie. Wer keine Lust aufs Kämpfen hat, soll ebenfalls glücklich werden. Tørnquist verspricht ebenso Missionen wie adventure-ähnliche Gesprächs- und Rätsel-Aufgaben. Als Grafikgerüst dient eine verbesserte Version der Age of Conan- Engine. Zu sehen war davon allerdings noch nichts, Funcom zeigte lediglich ein paar erste Render-Artworks.

» Langversion der Preview mit mehr Details lesen

The Secret World
Der Fleischgolem ist der Bossgegner der Quest »Carter entfesselt«. Diese Mission hat Funcom mit dem Update 1.1 wenige Wochen nach dem Spielstart noch nachgeliefert.