Download Art:Patch Version:v1.3 (von 1.2) Größe:100,9 MByte Sprache:mehrsprachig Downloads:2558 Download » Jetzt Downloaden Der Entwickler CD Projekt: Red hatte ja bereits vor dem Release von The Witcher 2eine Reihe von DLCs angekündigt und versprochen, alle Mini-Addons kostenlos anzubieten. Und tatsächlich liefert der Patch 1.3 einen kostenlosen DLC mit, die Quest »A Sackful of Fluff«, die im zweiten Kapitel angenommen werden kann. Die Aufgabe bekommt man von Elthon außerhalb von Vergan.

Neben diesem neuen Inhalt verbessert die Version 1.3 aber auch das Hauptspiel und fügt beispielsweise neue Auflösungen hinzu. Zudem können jetzt Gegenstände in Tavernen hinterlegt werden und auch sonst wurde das Inventar überarbeitet. Auch der Schwierigkeitsgrad beim Spielstart wird etwas abgeflacht und im Menü können jetzt Zwischensequenzen gezielt wiederholt werden. Alle Änderungen der Version 1.3 von The Witcher 2 lesen Sie im Folgenden.

Diese Version von Patch 1.3 für The Witcher 2 funktioniert nur, wenn Sie das Spiel vorher auf die Version 1.2 gepatcht haben. Sollten Sie eine Original-Installation (v1.0) haben, nutzen Sie bitte diese Version des Patches.

Patch-Notes für The Witcher 2 v1.3

  • Der neue kostenlose DLC „Ein Sack voll Federn“ ist eine neue Quest in Akt 2 des Spiels. Um sie zu beginnen, besuchen Sie Elthon, der eine einsame Hütte beim Steinbruch nahe Vergen bewohnt. Für Geduldige wird sich die Quest als überaus lohnend erweisen.

  • Das Spiel unterstützt jetzt Seitenverhältnisse von 4:3, 5:4 und 16:10.

  • Es wurde Speicherplatz für Gegenstände hinzugefügt. Spieler können Gegenstände aus dem Inventar jetzt in Schenken lagern. Um Gegenstände zu deponieren oder zuvor eingelagerte Gegenstände abzuholen, reden Sie mit dem Wirt.

  • Das Inventar wurde um die Kategorie „Gerümpel“ erweitert, um die Klassifikation der Gegenstände klarer zu gestalten.

  • Neue Menüoption wurde unter „Extras“ hinzugefügt: Animierte Sequenzen des Spiels (Rückblenden, aufkommende Erinnerungen, von Harpyien gestohlene Träume) lassen sich jetzt außerhalb des Spiels ansehen.

  • Die Taste F9 wurde mit einer Schnellladeoption belegt.

  • Das HUD des Spiels kann jetzt ausgeblendet werden, um HUD-freie Screenshots zu erstellen. Bei Neuinstallationen liegt die Option HUD ein-/ausblenden per Standard auf der Taste H. Spieler, die ihre Tastenbelegungen modifiziert haben, rufen den Dialog „Tastenbelegung“ im The Witcher 2-Konfigurationstool auf, um der Option eine Taste zuzuweisen.Hinweis: Es ist nicht möglich, das Spiel mit ausgeblendetem HUD zu spielen.

  • Für Gegenstände im Schnellzugriff wurde ein Zähler hinzugefügt.

  • Spieler können im Alchemiefenster nun mehrere Gegenstände herstellen.

  • Das Spiel läuft jetzt auch bei einer Auflösung von 2560x1440.

  • Probleme mit der nVidia 3D Vision-Technologie wurden behoben. Die entsprechenden Treiber müssen jetzt nicht mehr deinstalliert werden.

  • Bei den Spielfunktionalitäten für 3D Vision, SLI und Crossfire wurden ausgewählte Verbesserungen vorgenommen.

  • An der Ausführung des Spiels im Übersampling-Modus bei nVidia-Grafikarten wurden ausgewählte Verbesserungen vorgenommen.

  • Die Tastenbelegung wurde korrigiert, um eine Konfiguration der Maustasten für Linkshänder zu gestatten.

  • Es wurden bestimmte Tastenbelegungsoptionen hinzugefügt, um die Konfiguration der Steuerung sowie den Schnellzugriff auf mehrere Spielfenster zu vereinfachen.

  • Das Problem mit den Spieleinstellungen, die durch Patchinstallationen auf Standardwerte zurückgesetzt wurden, ist behoben. Patches setzen Spieleinstellungen jetzt nicht mehr zurück.

  • Die Konfigurationsdatei wird jetzt nicht mehr überschrieben, wenn Startprogramm/Konfigurationstool gepatcht und überschrieben werden.

  • Das Startprogamm wird nun beendet, während ein Patch installiert wird; den entsprechenden Patch-Fehler gibt es damit nicht mehr.

  • Das Startprogramm wird jetzt vollständig beendet und läuft nicht mehr im Hintergrund.

  • Die Fehlermeldung im Updater „Installierte Spielversion ist ungültig oder unvollständig“ bei zu wenig Speicherplatz auf dem Systemlaufwerk wurde korrigiert, so dass sie den Fehler exakt beschreibt.

  • Mutagene sind jetzt alchemistische Zutaten. Mindere Mutagene fallen nun häufiger als mächtigere. Die Droprate von Mutagenen wurde dabei insgesamt reduziert.

  • Bei der Droprate von Mutagenen sowie an Thoraks Laden wurden Korrekturen vorgenommen.

  • Der Drachenabschnitt des Prologs ist jetzt erst dann verfügbar, wenn alle Abschnitte im Rahmen der Erstürmung abgeschlossen sind, so dass die Schwierigkeitskurve bei Spielstart etwas flacher verläuft.

  • Wenn beim Kampf gegen den Kayran die Brücke einstürzt, erscheint jetzt ein Wegweiser am Ende der Brücke, um Navigation und Questabschluss zu vereinfachen.

  • Bei mehreren Quests wurden die Wegweiser korrigiert.

  • Das Quen-Zeichen wurde leicht abgeschwächt: Die Wirkungsdauer wird um 20•% schneller reduziert, wenn Gegner einen Schlag landen. Einige kleinere Balancing-Probleme im Zusammenhang mit diesem Zeichen wurden ebenfalls behoben.

  • Das Problem mit Öl-Aufwertungen, die bei Silberschwertern nicht funktionierten, wurde behoben.

  • Ein Problem mit den Drachentraum-Bomben wurde behoben. Der Schaden an Bossgegnern durch Wurfmesser wurde um die Hälfte reduziert.

  • An der Vergener Schenke wurden mehrere Verbesserungen vorgenommen.

  • Das Problem mit der musikalischen Untermalung bei Schleichpassagen wurde behoben.

  • Ein Problem beim Armdrücken gegen Bart Schute wurde behoben. Es ist jetzt nicht mehr möglich, sich an diesen Charakter unbegrenzt zu bereichern.

  • Die Option, mit einer Frau, die vor einer Vergener Statue betet, einen Faustkampf zu starten, wurde deaktiviert.

  • Die Minispiel-Teilnehmer in einer der Schenken wechseln die Positionen jetzt korrekt, ohne einander dabei zu blockieren.

  • Das Problem mit Fenns Schwert im Kampf wurde behoben.

  • Probleme mit Kräuterkundler-Handschuhen wurden behoben.

  • Im Prolog behält Geralt sein stählernes Langschwert nun die ganze Zeit, d.•h. er wird in der Erstürmungssequenz nun nicht mehr automatisch mit dem Standardschwert ausgerüstet.

  • Das Problem mit einigen unsterblichen Nekkern wurde behoben.

  • Das Problem mit schwarzen Bildschirmen, die den Spielfortschritt blockieren, wurde behoben.

  • Über zerstörten Nekker-Nestern erscheinen jetzt keine Interaktionssymbole mehr.

  • Die Quest „Geruch von Weihrauch“ wird jetzt nicht mehr als gescheitert angezeigt, nachdem sie erfolgreich abgeschlossen wurde.

  • Der abrupte Wechsel ins Spielgeschehen direkt vor der Videosequenz mit Cynthia und Philippa wurde behoben.

  • Triss, Roche und Iorweth sind jetzt verschwunden, ehe der Abspann beginnt.

  • Im Kreis laufende Wachen wurden überarbeitet.

  • Der redanische Bote in Henselts Zelt kann jetzt nicht mehr getötet werden und erscheint auch nicht mehr neu.

  • Die Elfin in Vergen verfällt nicht mehr in T-Starre.

  • Leichenfressende Moderhäute erscheinen jetzt nicht mehr, nachdem die Leiche verbrannt wurde.

  • Es wurden mehrere Reparaturen an der Funktionsweise der Spielbevölkerung vorgenommen.

  • Es wurden mehrere Kameraprobleme in Dialogsequenzen behoben.

  • Es wurden einige Anpassungen an den Dialogsequenzen vorgenommen (einschließlich König Foltests Gesten auf der Stadtmauer im Prolog).

  • Es wurde ein Bruch im Spielfortschritt bei der Quest „In den Fängen des Wahnsinns“ eliminiert.