Wir haben also Ihre volle Aufmerksamkeit? Gut, die werden Sie auch brauchen. Denn anders als die provokant gewählte Überschrift vermuten lässt, ist das vom Entwickler CD Projekt Red auf der offiziellen Website gezeigte »neue Gesicht« von Hexer Geralt in The Witcher 2: Assassins of Kingserstens wenig spektakulär und zweitens nicht auffällig anders als das alte. Ehrlich gesagt, fällt es uns schwer überhaupt in Worte zu fassen, wie sich der alte und der neue Packshot voneinander unterscheiden.

The Witcher 2 : Andere Lichtstimmung, neue Jacke und Stoppelbart. Diese Unterschiede sind uns im Vergleich zum alten Look aufgefallen.

Neuer Geralt
Andere Lichtstimmung, neue Jacke und Stoppelbart. Diese Unterschiede sind uns im Vergleich zum alten Look aufgefallen.

Laut besagter Meldung auf der Website zum Spiel soll sich in dem Design eine »Evolution« vom ersten The Witcherüber Prototypen von The Witcher 2 bis zum jetzigen Stand abzeichnen. Allerdings sind die Unterschiede des ersten Verpackungsentwurfs und dem aktuellen nur mit der Lupe auszumachen. Der Bart ist etwas stoppeliger, an der Stirn ist ein kleiner Kratzer mehr und statt Kettenhemd trägt der Hexer jetzt eine Wildlederjacke.

Update: In unserer Community gibt es weit bessere Beobachter. User GODzilla erkennt: »Er hat deutlich mehr Falten, vor allem unter den Augen. Auch die Schatten unter den Augen sind stärker. Die Haare wirken aufgrund der unterschiedlichen Beleuchtung grauer. Die Augenbrauen sind licht, fast nicht zu sehen. Die Wangen wirken deutlich eingefallener. Die Ohren stehen überhaupt nicht mehr ab. Und während der Bart zwar in beiden Bildern ähnlich lang ist, so wirkt er beim neuen Geralt doch deutlich ungepflegter«.

CD Project zufolge soll der »neue Geralt« sehr nahe am Aussehen der Hauptfigur aus der Romanvorlage von Andrzej Sapkowski dran sein und »jede seiner Narben eine Geschichte erzählen«. Außerdem hat man darauf abgezielt den Kontrast im Wesen Geralts zu vermitteln. So wirkt der Witcher zwar »müde« und »erschöpft«, gleichzeitig aber auch »bereit für neue Aufgaben«.

Mehr echte Neuigkeiten zum Witcher und anderen »CD Projekten« erwarten wir am 14. April. Dann veranstaltet der Publisher und Entwickler nämlich die hauseigene Tagung CD Projekt Conference 2011.