Zum Thema Titanfall 2 ab 15,99 € bei Amazon.de Titanfall 2 für 54,99 € bei GamesPlanet.com Wie es ist, einen gigantischen Mech zu steuern und mit ihm unsere Feinde in Angst und Schrecken zu versetzen, konnten wir bereits 2014 in Titanfall erleben. Aber wie ist es eigentlich, selbst zum Mech zu werden oder zumindest unserem gigantischen Begleiter eine Stimme zu verleihen? Diese und weitere Fragen konnte uns der Schauspieler Fahri Yardim (Tatort, dt. Stimme von Rocket Racoon in Guardians of the Galaxy) beantworten, der uns im Interview nicht nur Rede und Antwort stand, was seine eigene Spiele-Vergangenheit angeht, sondern auch, wie es war, unserem Mech-Begleiter BT in Titanfall 2 zum Sprechen zu bringen.

Titanfall 2 im Wertungsspiegel: ein klares Bild

GamePro.de: Was kannst du so von Deiner Rolle als Titan erzählen?

Fahri Yardim: Was ich sehr interessant fand: [mein Titan] verliert ja seinen eigentlichen, erfahrenen und langjährigen Piloten. Daraufhin muss er dann diesen jungen, engagierten Soldaten übernehmen, der eigentlich noch gar kein Pilot ist. Dennoch ist er abhängig von ihm und muss bedient werden. Ich mag diesen Entwicklungsprozess, dass da zwischen den beiden so etwas Brüderliches, Freundschaftliches wächst. Es beginnt mit viel Misstrauen und geht dann aber langsam über in eine warmherzige Solidarität bis hin zu Frotzeleien. Da keimt fast eine kleine Menschlichkeit in diesem Titan auf. Und genau das macht es bei Titanfall aus. Diesem Raketen bestückten Ding einen Hauch Menschlichkeit zu verpassen und trotzdem brachial, beschützend und loyal zu sein.

Diesen Hauch Menschlichkeit in eine KI zu bringen, ist im Vergleich zu lebenden Charakteren allerdings gar nicht so einfach, wie der Schauspieler erklärt.

Fahri Yardim: [Lebendige Charaktere] heulen, schreien, sind euphorisch. Auf der anderen Seite sind fiese Bösewichte typischerweise wütend. Die Palette an Emotionen ist breiter. Aber genau das macht es interessant: Dass man es bei einem Titan nuancierter anlegen muss. Das ist nicht immer ein lautes Schreien und Rumhüpfen, sondern eher ein unterschwelliges Mitteilen, dass der Partner mal bitte weitergehen soll, weil langsam die Batterie alle ist oder ihn mal etwas durchzuckt oder er etwas wörtlich nimmt. Das ist gerade das Schöne, wenn Mensch auf Maschine trifft: Dass Redewendungen auf einmal wörtlich genommen werden und er sie nicht einordnen kann. Dadurch entstehen Humor und Missverständnisse. Es entsteht eine andere, geradezu trockenere Lebendigkeit. Und die hat auch auf ihre ganz eigene Weise Spaß gemacht.

Auch das Dialogsystem mit den verschiedenen Antwortmöglichkeiten war für den Sprecher von BT spannend. Anders als bei einer klassischen Animation gibt es plötzlich Situationen, in denen ein Spieler nicht weiter möchte und es lag an Fahri Yardim, ihm einen Stoß in die richtige Richtung zu geben und den Druck zu erhöhen, indem er sich wiederholt und so für Vorankommen sorgt.

Titanfall 2
In der Einzelspieler-Kampagne übernehmen wir Jack Cooper, der im Feld vom einfachen Soldaten zum Piloten aufgestiegen ist.

Obwohl der Schauspieler den ersten Teil der Reihe nicht gespielt hat und erst mit Titanfall 2 auf die Serie aufmerksam wurde, freut er sich auf den neuen Teil, unter anderem wegen seines Singleplayers und der Tatsache, dass er mit sich selbst sprechen darf. Spiele-affin ist Fahri Yardim dennoch und erklärt, dass er bisher fast alles mitgenommen hätte - von FIFA bis zu Rollenspielen oder auch Diablo. Momentan hätten es ihm besonders Ego-Shooter angetan.

Aber wie wird man eigentlich zum Titanen in Titanfall 2?

Fahri Yardim: Es war die Idee von EA - oder derjenigen, die sie dafür engagiert haben. Sie haben mich dafür vorgeschlagen und ich habe dann ein paar Sprachaufnahmen von mir hingeschickt. Ich habe mir natürlich überlegt, ob der Titel zu mir passt und ich hatte Lust darauf. Ich mag die Kontraste. Ich habe gerade einen kleinen wütenden, zappeligen weißen Hasen im Animationsfilm »Pets«" gesprochen. Und jetzt einen blechernen, Raketen-bestückten Titan, also ein schöner Kontrast. Zudem war mir wichtig, dass es ein starker Titel ist, der über ein bisschen Strahlkraft verfügt. Ich mag die Geschichte: Pilot und großer Bruder/Beschützer sein ist sehr lässig. Wenn du im wahren Leben ein kleiner, dünner Hering bist und mit einem Mal darfst du fett Blech sein, ist das schon hübsch.

Laut Fahri Yardim liegen die Unterschiede zwischen der Arbeit vor der Kamera und der im Tonstudio vor allem am Fokus:

Fahri Yardim: Der große Unterschied ist, dass die Konzentration woanders liegt. Der Fokus liegt auf der Stimme. Die Charaktereigenschaften und die Figur sind viel stärker vorgegeben. Man versucht sozusagen, dem Ganzen mit der Stimme näher zu kommen und trotzdem etwas Persönliches mit einzubringen. Die eigene Stimme ist ein Unikat und das macht die halbe Miete. [Titanfall 2] hat noch ein bisschen mehr Pathos, ein bisschen mehr Dramatik. Ich habe noch in keinem Film mitgespielt, in dem ich irgendwelche Abhänge runterspringe und mit Raketen auf andere Leute schießen muss. Es ist großer Kampf und große Geste. Ich hatte Gänsehaut, als ich den ersten Trailer mit meiner Stimme gehört habe. Es eröffnen sich phantastische Welten. Man taucht nochmal in ein ganz anderes Genre ein, als ich es aus dem eher naturalistischen, deutschen Film kenne.

Titanfall 2 mag zwar Fahri Yardims erster Ausflug in die Welt der Videospiel-Synchronisation gewesen sein, allerdings nicht zwangsläufig sein letzter. Die Arbeit an Titanfall 2 hat ihm offenbar Spaß gemacht, allerdings müsse jeder Titel sein persönliches Interesse wecken. Titanfall sei von Anfang an ein starker Titel gewesen und wenn es etwas ähnliches geben würde, würde er es gerne noch einmal machen.

Grund genug für uns zu fragen, ob er denn spezielle Wünsche hätte:

Fahri Yardim: Fifa Soccer Moderator. Sportmoderator. Generell würde ich gerne etwas völlig anderes sprechen. Es ist einfach faszinierend, dass du so interaktiv bist, dass dir so viel zugetraut wird. Da finde ich eine Stimme auch schon sehr entscheidend. Ich merke das selber: Wenn ich zocke, bin ich wahnsinnig sensibel. Gerade wenn du einen Charakter wählst – die Stimme macht da einiges aus. Ob du dich identifizieren kannst oder nicht. Generell ist es eine großen Freude sowas machen zu dürfen.

Wie sich Fahri Yardim als Titan in Titanfall 2 macht, könnt ihr selbst herausfinden, denn ab sofort steht der Mech-Shooter von Respawn für PC, PS4 und Xbox One in den Läden. Für uns hat Mirco einen Blick auf den Shooter geworfen und hat in seinem Vorab-Test fast nichts zu Mech-ern.