The Division : So geht es im Jahr 2016 mit The Division weiter. So geht es im Jahr 2016 mit The Division weiter.

Zum Thema » The Division im Test Endgame, Fazit und Wertung » The Division Skill-Builds der Redaktion The Division ab 4,33 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division Season Pass für 31,99 € bei GamesPlanet.com Viele Spieler haben in The Division bereits die Maximalstufe 30 erreicht und schlagen sich jetzt im Endgame auf der Suche nach immer besserem Loot durch die Dark Zone oder grinden fleißig Missionen. Das motiviert zwar, wäre auf Dauer aber ohne neue Inhalte ziemlich langweilig. Deswegen hat Ubisoft bereits den Fahrplan für die kommenden Updates und Erweiterungen für den MMO-Shooter veröffentlicht.

Bis Jahresende scheint der Content-Nachschub sichergestellt. Nachfolgend haben wir alle bislang bekannten DLCs im Jahr 2016 aufgelistet - angereichert mit ein paar Spekulationen:

So farmt man schnell Endgame-Ausrüstung

April 2016: Incursions-Update

Im April bringt Ubisoft mit dem ersten kostenlosen Update die Incursions (dt. »Übergriffe«) ins Spiel. Was genau das sein wird, ist noch nicht bekannt, es soll es sich aber um »herausfordernde Endgame-Aktivitäten« handeln, die vor allem auf exzessives Teamplay ausgelegt sind. Mutmaßlich wird es in diesem Zuge auch neue Highend-Waffen- und Ausrüstungsgegenstände geben, die man für die Incursions bekommt. Die erste Incursion-Mission mit dem Titel »Falkennest« gibt es bereits jetzt auf der Karte, im Südosten von Manhattan - spielbar ist sie bislang aber noch nicht.

Ein weiterer Bestandteil des April-Updates ist die von vielen gewünschte Option, Loot untereinander zu tauschen. Zumindest in einer Vierergruppe soll es so möglich sein, gesammelte Items hin- und herzuwechseln.

Mai 2016: Conflict-Update

Zum zweiten kostenlosen Update ist noch wenig bekannt, es soll aber die Dark Zone um einige Elemente erweitern und zudem einen zusätzlichen Incursion-Einsatz enthalten, der auf dem Columbus Circle an der südwestlichsten Ecke des Central Parks spielen wird.

Juni 2016: Untergrund-Erweiterung

Die Untergrund-Erweiterung ist die erste von drei kostenpflichtigen DLCs für The Division. Sie ist wie die späteren Erweiterungen einzeln erhältlich und darüber hinaus auch Bestandteil des Season Pass (39,99 Euro).

Anders als die kostenlosen Updates fügt der DLC Manhattan ein komplett neues Gebiet hinzu. Dabei handelt es sich um Gewirr von unterirdischen Schächten und U-Bahn-Tunneln, die man bereits im Hauptspiel stellenweise erkunden kann. Hier sollen die Spieler dann auf etliche Gegner treffen und neuen starken Loot finden.

Sommer 2016: Survival-Erweiterung

Hier scheint der Name Programm zu sein: Die Spieler müssen Nachschub und Highend-Gegenstände sammeln, um möglichst lange in einer neuen feindlichen Umgebung zu überleben. Dieser Modus soll auch alteingesessene Division-Spieler stark fordern.

Winter 2016: Last-Stand-Erweiterung

In dieser Erweiterung müssen die Spieler eine neue Bedrohung abwehren, die allerdings noch nicht weiter beschrieben worden ist. Basierend auf den ersten Szenen aus dem Ankündigungstrailer zur Erweiterung wird man möglicherweise eigene kleine Festungen errichten können, um die Feinde zum mit Geschützstellungen und anderen Hilfsmitteln bei ihrem Angriff aufzuhalten.

Wo das ganze genau stattfinden wird, ist noch nicht bekannt, allerdings deutet das Artwork auf die Freiheitsstatue hin, möglicherweise ist man also auf Liberty Island unterwegs. Die Community spekuliert zudem fleißig, dass es sich bei Last Stand um einen oder mehrere 8-Spieler-Raids handelt.

Hier findet man die Highend-Händler in The Division

The Division
Maschinengewehre wie das M60 verursachen nun deutlich mehr Schaden und sind eine willkommene Alternative zum immer noch mächtigen G36-Sturmgewehr.