Zum Thema The Division ab 4,33 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division Season Pass für 31,99 € bei GamesPlanet.com Der umfangreiche Patch 1.3 für The Division erscheint zusammen mit der ersten großen (und kostenpflichtigen) Erweiterung Untergrund am 28. Juni 2016 für PC und Xbox One - PS4-Spieler werden rund einen Monat später versorgt.

Das Update führt zahlreiche Neuerungen in The Division ein, darunter neue Waffen, Gear Sets und einen erhöhten Gear Score. Massive schraubt aber auch an der Waffen-Balance: Wie zuvor angekündigt soll es vor allem SMGs an den Kragen gehen, Schrotflinten hingegen wollen die Entwickler populärer machen.

Mittlerweile ist Massive konkret geworden und hat die Balance-Anpassungen offen kommuniziert. Hier die Übersicht der Änderungen:

Untergrund-DLC: Alle Infos zur ersten großen Erweiterung

Allgemeine Balance-Anpassungen

Seit dem Launch von The Division dominieren SMGs und Sturmgewehre, die anderen Waffen werden vergleichsweise selten gespielt. Um das zu ändern, werden folgende Anpassungen vorgenommen:

  • Jedem Waffentyp werden einzigartige Boni spendiert

  • Der Schaden von Schrotflinten wird erhöht

  • Der Schaden der beiden beliebten SMGs AUG und Vector wird reduziert

  • Das M1A-Präzisionsgewehr wird angepasst

  • Es werden neue Waffen eingeführt

  • Spieler erhalten die Möglichkeit, Waffentalente neu auswürfeln zu lassen

  • Die Spezialmunition wird angepasst

Das sind die neuen Waffenboni

Um mehr Abwechslung ins Spiel zu bringen und die Waffenwahl wieder etwas interessanter zu gestalten, wird es einzigartige Boni für die meisten Waffentypen geben.

  • SMGs: Haben nun einen Bonus auf kritischen Trefferschaden anstatt auf kritische Trefferchance. Es ist nun viel schwieriger, eine hohe kritische Trefferchance zu erreichen.

  • LMGs: Verursachen 25 Prozent mehr Schaden gegen Ziele außerhalb der Deckung. LMGs sind dafür gedacht, Gegner in die Deckung zu treiben und dort festzunageln.

  • Schrotflinten: Erhalten einen »Stagger-Bonus« gegen NPCs. Wenn KI-Gegner getroffen werden, geraten sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ins Stolpern. Dies trifft nicht auf menschliche Spieler zu. Shotguns erhalten außerdem einen Schadens-Buff, der mit dem Waffenlevel bis maximal 30 Prozent skaliert.

  • Sturmgewehre: Verursachen mehr Rüstungsschaden. Das soll sie vor allem im PvE attraktiver machen.

  • Präzisionsgewehre: Keine Änderungen.

Zum Thema: Cheater werden härter und schneller bestraft

AUG und Vector werden generft - M1A mit Änderungen

Die AUG und die Vector gehören mit Abstand zu den beliebtesten Waffen in The Division - kein Wunder, richten sie doch teilweise mehr Schaden an als Sturmgewehre.

Um dieses Problem zu korrigieren, wird der Schaden von AUG und Vector um 10 Prozent verringert.

Neben der AUG oder der Vector greifen viele Spieler auf ein Scharfschützengewehr als Zweitwaffe zurück. Die M1A hat sich hier schnell als die beste Variante herauskristallisiert. Daher passt Massive auch das M1A an.

Gibt man mit der Waffe mehrere aufeinanderfolgende Schüsse ab, vergrößert sich das Fadenkreuz viel stärker als zuvor. Das erschwert genaue Treffer und zwingt die Spieler, langsamer zu schießen respektive sich mehr Zeit beim Zielen zu nehmen - eben so, wie Scharfschützengewehre laut Massive funktionieren sollten.

Das sind die neuen Waffen in Patch 1.3

Mit dem neuen Update erscheinen auch einige neue Waffen. Jede Flinte profitiert von dem Bonus des Waffentyps (siehe oben) und besitzt darüber hinaus ein einzigartiges Spezialtalent:

  • Showstopper (Schrotflinte): Je leerer das Magazin, desto höher die Präzision.

  • G36 (Sturmgewehr): Wenn gerade keine der Fähigkeiten abklingt, erhöht sich der Waffenschaden um X* Prozent.

  • SVD (Präzisionsgewehr): Nach einem Kill verursacht die nächste Kugel automatisch einen kritischen Treffer.

  • PP-19 (SMG): Jeder kritische Treffer reduziert die Nachladezeit um X* Prozent auf mindestens Y* Sekunden.

* die genauen Werte stehen noch nicht fest.

Rekalibirierung: Waffentalente können ausgewürfelt werden

Um den Zufalls-Faktor beim Waffen-Loot etwas abzufedern, können wir mit Patch 1.3 nun endlich die Talente unserer Waffen neu auswürfeln lassen. Dafür wird neben Phoenix Credits eine neue Währung benötigt: Weapon Kit. Diese erhalten durch Crafting, als Zufalls-Loot oder aus Kisten im neuen Gebiet des Untergrund-DLCs.

Die Rekalibrierung von Waffentalenten erfolgt an der entsprechenden Werkbank in der Basis und funktioniert genauso wie bei Item-Talenten.

Änderungen der Spezialmunition

  • Explosivgeschosse: Der extreme Burst-Damage wird reduziert. Die Spezialmunition skaliert nun linear zum verursachten Schaden der Kugel. Verursachen wir also 10.000 Schaden, richtet die Explosion der Kugeln ebenfalls 10.000 Schaden an.

  • Brandgeschosse: Getroffene Ziele werden für drei Sekunden (vorher zehn Sekunden) in Brand gesetzt.

Mehr zum Thema Rekalibrierung von Waffen und Waffentalenten verrät der Youtuber Arekkz in seinem Video, das wir unterhalb dieses Artikels eingebunden haben.

Übersicht: Daily und Weekly Resets in The Division