The Division : The Division hat zum Release nun wohl doch eine kleinere Spielwelt. Dafür gibt es auf dem PC aber umfassende Grafikeinstellungen. The Division hat zum Release nun wohl doch eine kleinere Spielwelt. Dafür gibt es auf dem PC aber umfassende Grafikeinstellungen.

Zum Thema The Division ab 3,74 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division Season Pass für 31,99 € bei GamesPlanet.com Wie aus einem Video auf My Division hervorgeht, wird es zumindest in der Beta von Tom Clancy's The Division umfassende Möglichkeiten geben, die Grafik auf dem PC einzustellen. Außerdem gibt es neue Informationen zur Spielwelt, die nun wohl doch erst einmal nur Manhattan einschließen wird.

Die Grafikeinstellungen der Beta fallen dafür besonders umfangreich aus. So gibt es neben V-Sync, Framrate-Limitierungen und verschiedenen Schattenstufen auch die Möglichkeit Post-FX oder temporale Kantenglättung, sowie Bildschärfe, Partikeldetails und vieles mehr einzustellen. Sogar für den Schneefall und andere Wettereffekte wie Nebel soll es penible Einstellungsmöglichkeiten geben.

Passend dazu: Als DLC getarnte Mikrotransaktionen in the Division?

Die Website Dark Side of Gaming hat außerdem Screenshots der Low- und Ultra-Einstellungen der Beta angefertigt, bei denen die Effekte der einzelnen Einstellungen sichtbar werden. Selbst austesten kann man sie dann in der PC-Beta ab dem 29. Januar. Natürlich kann sich im finalen Spiel aber noch etwas an den Grafikeinstellungen ändern.

The Division : The Division bietet auf dem PC umfassende Grafikeinstellungen. The Division bietet auf dem PC umfassende Grafikeinstellungen.

Enttäuschender dürfte da die Info sein, dass die Spielwelt zum Release nun doch kleiner ausfällt. So soll entgegen der Ankündigung Brooklyn als Stadtteil vorerst nicht spielbar sein. Das geht aus einem Interview des Creative Directors Magnus Jansen mit der Website Examiner hervor.

So gäbe es im der Release-Version von The Division erst einmal nur einen Teil Manhattan zu erkunden. Man habe sich darauf konzentrieren wollen, diesen möglichst realistisch nachzubilden.

»In Tom Clancy's The Division begeben wir uns nach Midtown Manhattan. Grund dafür ist die Eins-zu-Eins-Nachbildung und die Art, wie die Pandemie entstanden ist. Im Prinzip ist alles betroffen und es gibt keine Ressourcen mehr, weil jeder versucht hat, rauszukommen. Es gibt keinen Treibstoff in den Autos, keinen Verkehr, du bist zu Fuß.«

Eine große Spielwelt würde also auch das Problem mitbringen, dass der Spieler ständig weite Strecken zu laufen hätten. Dafür böte Manhattan aber eine große Menge an Details und ein intensives Open-World-Erlebnis. Das soll mit außerdem zahlreiche Belohnungen und Sammelobjekte mitbringen, um den Spieler bei Laune zu halten.

The Division soll am 8. März für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht werden. Ob später noch andere Stadtteile wie Brooklyn, Queens, die Bronx oder Staten Island als DLC nachgereicht werden könnten, ist noch unklar.

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt