The Division : The Division soll im Sommer mit Patch 1.7 einige Neuerungen und Veränderungen erhalten. Massive hat nun erste Details bekannt gegeben. The Division soll im Sommer mit Patch 1.7 einige Neuerungen und Veränderungen erhalten. Massive hat nun erste Details bekannt gegeben.

Zum Thema The Division ab 14,95 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division Season Pass für 31,99 € bei GamesPlanet.com Das ging schneller als erwartet: Eigentlich gingen die Entwickler von The Division davon aus, einen Fix für den Unsichtbarkeits-Bug erst in der kommenden Woche auf die Server aufspielen zu können.

Nun ist der Fehler, der auch »Invisible Man Glitch« oder »Invincible Glitch« genannt wird, jedoch schon behoben. Massive schaffte es, die Problembehebung mit den Wartungsarbeiten am Donnerstag aufzuspielen. Der Bug sorgte dafür, dass einige Agenten unsichtbar wurden und somit problemlos andere Spieler gängeln konnten.

Weitere Neuerungen und Details zu Patch 1.7

In einem Live-Stream auf Twitch äußerten sich die Entwickler zu weiteren Neuerungen, an denen man aktuell arbeitet. So sollen vor allem der NinjaBike-Rucksack und die Erste-Hilfe-Sets überarbeitet werden, die in der Spielerschaft als nutzlos oder schwach gelten. Mit einem der nächsten Server-Updates möchte Massiv nun beide Items verbessern.

Derweil gibt es neue Informationen zum im Sommer geplanten Patch 1.7. Besonders im Fokus der Entwickler steht demnach die Heilung, die Spieler nach Erreichen einer Deckung erhalten. Anstatt sofort zu regenerieren, soll der Heilungseffekt erst während der Dauer von vier Sekunden eintreten.

Außerdem gibt es Änderungen an der Suchermine mit Luftdetonation: Der Explosionsschaden soll demnach verringert, der Schaden durch das Feuer dafür erhöht werden. Insgesamt bleibt der Schaden aber gleich. Man möchte Spielern nur mehr Zeit zum Reagieren geben, so die Entwickler.

Weitere Neuerungen betreffen den Wanken-Effekt, der bei allen Waffen reduziert wird. Die erweiterten Magazine auf Level 32 erhalten nun weniger sowie auf Level 34 mehr Kapazität. Außerdem gibt es Veränderungen an den Spawnpunkten im Letzten-Gefecht-Modus. Zusätzlich sollen Tricksereien mit Mausrädern und Makros zum Erhöhen der Schussfolge nicht mehr möglich sein.

Entwickler-Klarstellung: Diese Inhalte kommen im Jahr 2

Update 1.7 wird laut den Entwicklern von einer PTS-Phase begleitet, die neben dem PC auch erstmals auf den Konsolen spielbar ist. Wann der Patch genau erscheint, ist bisher nicht bekannt.

Zwei kostenlose DLCs: Das haben sie zu bieten

The Division: Last Stand
Viel Lärm um fast Nichts: Die Entwickler haben Mikrotransaktionen mit Echtgeld eingeführt, dabei geht es aber lediglich um Skins oder Animationen, um Gegner zu verhöhnen.