Tomb Raider - PC

Action-Adventure  |  Release: 05. März 2013  |   Publisher: Square Enix

Tomb Raider - Autorin Pratchett: »Lara sollte keine männliche Figur mit Brüsten werden«

In einem Interview sprach die Autorin von Tomb Raider Rhianna Pratchett über die Weiblichkeit von Lara Croft, die Geschlechterfrage in Videospielen und darüber, warum manchmal das Gameplay über die Erzählung einer Story siegt.

Von Philipp Elsner |

Datum: 21.03.2013 ; 14:27 Uhr


Tomb Raider : Autorin Rhianna Pratchett zeichnet für das Drehbuch und die Dialoge von Tomb Raider verantwortlich. Autorin Rhianna Pratchett zeichnet für das Drehbuch und die Dialoge von Tomb Raider verantwortlich.

In einem Interview mit Kill Screen sprach Rhianna Pratchett, die Dialog- und Drehbuchautorin von Tomb Raider und einigen anderen bekannten Titeln, über Rolle von Lara Croft und die neue Bedeutung von Geschlecht und Weiblichkeit in PC- und Videospielen. Rhianna ist die Tochter des bekannten britischen Fantasyautoren Terry Pratchett.

»Es gibt einen großen Bedarf an weiblichen Protagonisten, aber auch an Figuren aus anderen Ethnien, Altersgruppen und mit anderen sexuellen Orientierungen. Das Bild unserer Charaktere ist sehr eingeengt und statisch«, sagte Pratchett. Die Autorin hat bereits einige weibliche Hauptfiguren geschrieben, darunter Nariko aus Heavenly Sword oder Faith aus Mirror's Edge . »Ich wollte weibliche Charaktere nie gezielt bekommen, sie fielen mir eher zu. Ich habe auch männliche Figuren gemacht«, so Pratchett. Es gebe viel Misstrauen und Distanziertheit gegenüber weiblichen Protagonisten - ebenso wie gegen ethnisch andere oder sexuell anders orientierte.

Sie hätte mit Lara Croft keinen »männlichen Charakter mit Brüsten« erschaffen wollen. Tomb Raider drehe sich zwar primär um eine generell menschliche Geschichte, sie wollte aber nie aus den Augen verlieren, dass Lara eine Frau ist. »Die Art, wie Lara auf die Dinge im Spiel reagiert und handelt, ist weiblich. Und damit meine ich nicht, verängstigt oder verletzlich zu sein. Es geht dabei darum, wie sie mit anderen Figuren im Spiel umgeht - und besonders um ihre Freundschaft zu Sam.« vielleicht sei es einfacher, durch weibliche Figuren Emotionen auszudrücken, so die Autorin.

Pratchett sagte, es sei sicherlich auch interessant, schwule, bisexuelle oder transsexuelle Charaktere in Videospielen zu sehen. Sie sei sich aber nicht sicher, ob man diesen Punkt bereits erreicht habe und die Industrie reif genug dafür ist. Man sei ja gerade mal am Anfang, was die Rolle der Frauen beträfe. »Ich würde gerne mehr davon sehen. Es ist schade, dass die Entwickler immer noch so distanziert sind. Das ist der Punkt, an dem die Autoren ins Spiel kommen!«

Auf die Frage, warum Lara in ihrer Rolle als Frau in Tomb Raider derart viele Menschen skrupellos tötet, sagte Pratchett: »Man merkt, dass ihr nicht gefällt, was sie tun muss. Doch sie verdrängt ihre Gefühle. Als sie den ersten Menschen tötet, hat das eine enorme Wirkung auf sie. Aber nicht jeder Kill kann der erste sein - und manchmal muss eben die Erzählung zu Gunsten des Gameplays etwas zurückstecken.«

Tomb Raider - Definitive Edition
Diesen Artikel:   Kommentieren (53) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Morrich
Morrich
#1 | 21. Mrz 2013, 14:41
Aha, massenhaft Gegner mit brutaler Waffengewalt über den Haufen zu ballern, ist also besonders weiblich? Sorry, aber an dieser Stelle haben die Entwickler eindeutig versagt.
rate (62)  |  rate (21)
Avatar Dabra
Dabra
#2 | 21. Mrz 2013, 14:43
Zitat von Morrich:
Aha, massenhaft Gegner mit brutaler Waffengewalt über den Haufen zu ballern, ist also besonders weiblich? Sorry, aber an dieser Stelle haben die Entwickler eindeutig versagt.

Stimme dir teilweise zu.

Solange die Zwischensequenzen andauern, ist Lara die Person, welche uns Pratchett präsentieren wollte. Aber sobald die Zwischensequenz vorbei ist, ist man wieder Rambo mit Vorbau..
rate (60)  |  rate (6)
Avatar narktor
narktor
#3 | 21. Mrz 2013, 14:43
Eine menschliche Geschichte also...Und Frauen sind wohl keine Menschen oder wie?
rate (10)  |  rate (10)
Avatar ActionNews
ActionNews
#4 | 21. Mrz 2013, 14:47
Zitat von Morrich:
Aha, massenhaft Gegner mit brutaler Waffengewalt über den Haufen zu ballern, ist also besonders weiblich? Sorry, aber an dieser Stelle haben die Entwickler eindeutig versagt.


Naja da geht es um töten oder getötet werden. Da diese Solari-Fanatiker nicht mit sich reden lassen, was sollte Lara stattdessen tun? Sich umbringen lassen? Nach jedem kill weinend zusammenbrechen?
rate (38)  |  rate (7)
Avatar uTpepe
uTpepe
#5 | 21. Mrz 2013, 14:50
Sorry, aber so muss Lara Croft sein. Knallhart, tödlich und trotzdem sexy. So stellen wir Gamer uns doch eine Frau vor :D
rate (34)  |  rate (6)
Avatar ZoneTrooper
ZoneTrooper
#6 | 21. Mrz 2013, 14:53
Zitat von Morrich:
Aha, massenhaft Gegner mit brutaler Waffengewalt über den Haufen zu ballern, ist also besonders weiblich? Sorry, aber an dieser Stelle haben die Entwickler eindeutig versagt.


Heut zutage haben sich die Spieler ansprüche nunmal genändert,man kann einfach kein Tomb-Raider machen ohne Baller einlagen.Den auch in den Vorgängern wurde Massig geballert,aber auch Erforscht und geklettert etc verstehe nicht wieso gerade in diesem Teil so sehr rumgeheult wird das mal was Geballert wird.Und um mal ehrlich zu sein würde man in Echt auf einer Insel stranden voller Durchgeknallter Psychopaten würdet ihr denen als Frau mit Dicken Titten und einem Arsch wie ein Liebeshafen für Traumschiffe sicher keinen warmen Tee anbieten sondern euch zur wehr setzen.Und das Passiert hier in Tomb-Raider auch,ohne Waffengewalt überlebt man in so einem Szenario halt Ziemlich schlecht.
rate (15)  |  rate (8)
Avatar Touka
Touka
#7 | 21. Mrz 2013, 14:55
Die Überschrift ist Sexismus pur

Das Facebook-style Foto von ihr in dieser News macht es schwer sie ernst zu nehmen

ich habe fertig
rate (8)  |  rate (19)
Avatar SolemnStatement
SolemnStatement
#8 | 21. Mrz 2013, 14:55
Und was genau darf ich als Mann mir jetzt unter einem "weiblichem Umgang" vorstellen?
Was ist daran anders als am männlichen und wie sieht dieser dann aus?

Und vor allem:
Was hat dass alles dann auch noch mit Ethnie und Sexualvorlieben zu tun????

Also manchma gehn mir diese Leute die "Stereotypen" aufbrechen wollen, aber selbst in ganz üblen Mustern dieser Sorte denken schon schwer auf den Sender. ^^
rate (8)  |  rate (2)
Avatar Judah
Judah
#9 | 21. Mrz 2013, 15:05
Die Frau spricht mir aus der Seele. Ich frage mich auch, wie lange man noch in den meisten Games eindimensionale Tittenbabes im Bikini begegnen muss, die den Entwicklern vor Flachheit die Schamesröte ins Gesicht treiben sollte. Keine Frage, immer noch sind jugendliche Männer der Hauptkundenstamm von Games. Die Frage ist, gibt es da wirklich so wenig Entwicklung bei dieser Zielgruppe oder glauben dies nur die Macher der Games, die vor Sexismus strotzen... Die meisten Games präsentieren immer noch Frauen, wie sie im Kino eigentlich (außer vielleicht in Piranha 3DD) so gut wie nicht mehr vorkommen...

Das die meisten pubertierenden Jungs bei der Erwähnung anderer sexueller Orientierungen in Games auch direkt den Arsch zusammenkneifen (außer es sind lesbisch agierende Pornostars - mensch wie originell!) hat ja auch etwas mit der unausgereiften Sicherheit in sexuellen Fragen zu tun... In Games sind andere sexuelle Orinetierungen auch so gut wie nicht vorhanden (man mag sich erinnern, was die Ankündigung von homosexuellen Liebschaften in SWToR für einen Sturm ausgelöst hat!).
rate (14)  |  rate (10)
Avatar Wilson
Wilson
#10 | 21. Mrz 2013, 15:05
Zitat von SolemnStatement:
Und was genau darf ich als Mann mir jetzt unter einem "weiblichem Umgang" vorstellen?
Was ist daran anders als am männlichen und wie sieht dieser dann aus?


Männer sind gefühlskalte Arschlöcher. Grundsätzlich. Nicht gewusst?

Ansonsten sind Frauen ohnehin die besseren Menschen. (ohne Scherz O-Ton aus einem Gespräch das ich mal mit einer Frau geführt habe)

Ich habe in meinem Leben schon so einige sexisitische oder versteckt sexistische Kommentare gehört. Schätzungsweise 90% kamen von Frauen.
rate (13)  |  rate (4)
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
7,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
4,49 €
Versand s.Shop
Tomb Raider ab 4,49 € bei Amazon.de

Details zu Tomb Raider

Plattform: PC (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 05. März 2013
Publisher: Square Enix
Entwickler: Crystal Dynamics
Webseite: http://www.tombraider.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 125 von 5767 in: PC-Spiele
Platz 24 von 1438 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 11 Einträge
Spielesammlung: 350 User   hinzufügen
Wunschliste: 81 User   hinzufügen
Tomb Raider im Preisvergleich: 38 Angebote ab 4,49 €  Tomb Raider im Preisvergleich: 38 Angebote ab 4,49 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten