Zum Thema » Total War: Attila im Test So gut ist das Standalone-Addon » Total War Battles: Kingdom Kolumne: Der Tiefpunkt der Serie Rome 2 ab 0,48 € bei Amazon.de Total War: Rome II - Emperor Edition für 11,99 € bei GamesPlanet.com Ihre Legionen stehen in Germanien, Spanien, Mesopotamien und Afrika. Limes und Hadrianswall sind gesichert. Alle Innenpolitischen Gegner haben Sie ausgeschaltet, alle Rebellionen niedergeschlagen. Kurz: Sie sind der Herrscher über die antike Welt. Dann brauchen Sie als Total War: Rome 2-Spieler dringend neues Futter. Klar, jetzt könnten Sie in den nächsten Laden rennen und das sehr gute Total War: Attila kaufen, oder Sie sparen sich Lauferei und Geld und probieren eine von vielen genialen Mods aus.

Mehr: Unser Test zu Total War: Rome 2

Die Total War-Reihe profitieren seit langem von einer extrem aktiven, bastelfreudigen Community, die für jeden Ableger neue Einheiten, Kampagnen oder KI-Verbesserungen produziert. Sogenannte Overhauls krempeln die Spiele sogar komplett um und bieten ein gänzlich neues Spielgefühl. Dank der Integration des Steam Workshops ist es zudem einfacher denn je, diese Mods ins Spiel einzubinden. Wir stellen Ihnen fünf besonders interessante Projekte für Total War: Rome 2 vor.

Die besten Mods für Total War: Rome 2 : So einfach installieren Sie Mods für Rome 2: Total War: In Ihrer Steam-Bibliothek suchen sie Rome 2 und folgen dem Link zum Community-Hub.

So geht's: Steam-Bibliothek
So einfach installieren Sie Mods für Rome 2: Total War: In Ihrer Steam-Bibliothek suchen sie Rome 2 und folgen dem Link zum Community-Hub.

Divide et Impera

Die besten Mods für Total War: Rome 2 : Nicht nur spielerisch auch grafisch macht Rome 2 mit Divide et Impera einen großen Schritt nach vorne. So schön haben Kriegselefanten wohl noch nie ausgesehen. (Bild: Socktu) Nicht nur spielerisch auch grafisch macht Rome 2 mit Divide et Impera einen großen Schritt nach vorne. So schön haben Kriegselefanten wohl noch nie ausgesehen. (Bild: Socktu)

Typ: Overhaul

Divide et Impera ist die wohl bekannteste Modifikation für Total War: Rome 2 und gleichzeitig eine der komplexesten, denn hier steht Realismus an erster Stelle. Stehende Heere verschlingen nicht nur Unterhalt sondern auch Nahrung, außerdem wurde das Ressourcensystem komplett überarbeitet. Um Gebäude zu bauen, benötigen wir bestimmte Rohstoffe. Geschickter Handel mit anderen Nationen ist also Pflicht. Eine Runde dauert in Divide et Impera nur drei Monate statt ein ganzes Jahr. Die Jahreszeiten haben deshalb deutlich spürbare Auswirkungen.

Weil unsere Generäle uns über viel mehr Runden erhalten bleiben, erlangen sie mehr Fähigkeiten und sind daher viel weniger austauschbar. Die Kämpfe dauern länger, weil die Modder die Zahl der Soldaten pro Einheit angehoben und den Moralverlust deutlich gesenkt haben. Außerdem wurden die meisten aktiven Spezialfähigkeiten über Bord geworfen - von dieser Vereinfachung profitiert auch die KI. In der Folge ist das Schlachtgefühl deutlich realistischer. Das alles ist nur ein Bruchteil der zahllosen Änderungen, die Divide et Impera mitbringt. Alle Feldherren denen das normale Rome 2 immer schon zu simpel war, müssen einfach reinschauen.