Total War: Rome 2 : Der Patch 12 mit KI-Verbesserungen für Total War: Rome 2 steht zum Download bereit. Der Patch 12 mit KI-Verbesserungen für Total War: Rome 2 steht zum Download bereit.

Das Team von Creative Assembly haben das mittlerweile zwölfte Update für das Strategiespiel Total War: Rome 2 veröffentlicht.

Dieser sogenannte »Patch 12« soll nicht nur die allgemeine Performance des Spiels verbessern sondern auch der Gefechts-KI etwas auf die Sprünge helfen. Vor allem bei Angriffen auf Küstensiedlungen soll sich die KI ab sofort etwas clevere verhalten. Des Weiteren haben die Entwickler diverse Crash-Bugs beseitigt und diverse andere Fehler behoben.

Die vollständigen Patch-Notes finden Sie ab sofort im offiziellen Forum. Unterhalb dieser Meldung gibt es einen kleinen Ausschnitt.

Ausschnitt der Patch-Notes für Total War: Rome 2 (Update 12)

Allgemeine Gefechts-Verbesserungen

  • Verbesserungen an bestimmten Einheiten in Einheitengruppen, deren Wegfindungen nicht effektiv funktionieren würden, wenn sie den Befehl erhielten, Einheiten in verschiedenen Arealen anzugreifen (in sehr speziellen/seltenen Fällen auf dem Schlachtfeld).

  • Verbesserungen an Belagerungsgerät, um sicherzustellen das Männer auf Türmen, nicht dazu führen, dass das Andocken nicht funktioniert.

  • Einheiten-Teile (Rüstungen, Tuniken, u.s.w.) wurden aktualisiert um die Einheitenvielfalt zu erhöhen.

  • Soldaten haben nun weniger Probleme mit dem Erklettern von Belagerungstürmen und –Leitern. Sie erklimmen dieses nun effektiver, ohne an deren Füßen umherzulaufen.

  • Belagerungsgerät wird nicht länger in Bäumen hängen bleiben.

  • Spielerarmeen, die aus dem Hinterhalt angreifen, können nun in Hinterhalt-Gefechten aufstellbare Befestigungen benutzen.

  • Mehrere Fixes am Erklettern von Belagerungstürmen.

  • Marine Einheiten versuchen nicht länger Hinterhalt-Gefechte zu verstärken.

  • Montierbare Artillerie steht in benutzerdefinierten Schlachten den richtigen Fraktionen zu Verfügung.

  • Ein Bug wurde behoben, durch den Armeen, die aus nur einer Einheit bestehen, es nicht möglich war, sich auf dem Schlachtfeld zu verstecken.

  • Eine Gegend in großen persischen Häfen, in der Schiffe nicht korrekt entladen werden konnten, funktioniert nun.

  • Die Anzahl an unversperrten Mauern auf mittleren und großen, römischen Belagerungskarten wurde erhöht.

  • Mehrere Fälle, in denen Mehrspielergefechte auf sehr steilen Hügeln stattfanden, wurden behoben.

  • Mehrere Verbesserungen auf Gefechtskarten in Bezug auf Strandlandungen, verbesserte Terrainhöhen und Kollision mit einigen Objekten auf der Karte wurden durchgeführt.

  • Es wurden neue Helmvarianten und neue germanischen Tuniken für Kampagnen-Generäle hinzugefügt.

  • Es wurden neue Varianten von östlichen Pferden und hellenischen schweren Pferden hinzugefügt.

  • Es kommt nicht länger zu Clipping von Bäumen und Einheiten in den Boden am Fuß der Zeus-Statue in Olympia.

  • Die Prioritäten der Schiffsauswahl bei der Landung wurden geändert, um ein Durcheinanderfahren zu verringern.

  • Germanische Berserker die keinen Helm unter ihrem Pelz tragen, wurden mit einem alternativen Bärenpelz versehen, damit ihr Haaransatz nicht länger sichtbar ist.

  • Brennende und Signalpfeile wurden von Elefanteneinheiten entfernt.

  • Ein Bug wurde behoben, durch den berittene Schützen manchmal nicht feuerten, obwohl sie in Reichweite waren und das Feuern-Symbol unter ihrer Einheitenkarte angezeigt wurde.

  • Kosmetische Verbesserungen am Orakel des Amun-Ra.

  • Die Schildtypen Germanischer Heerbannspeere und Speerbrüder wurden korrigiert.

  • Das Reformieren von Einheiten auf dem Schlachtfeld (inclusive Pikeneinheiten) wurde verbessert, um Fälle zu reduzieren, in den Einheiten einander überkreuzen, wenn sie sich reformieren.

» Den Test von Total War: Rome 2 auf GameStar.de lesen

Total War: Rome 2 - Emperor Edition